1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

"Wir gehen mit Wehmut, nicht im Zorn": Lieberberg zeigt Plakat mit "Rock am Ring" in Mönchengladbach

"Wir gehen mit Wehmut, nicht im Zorn" : Lieberberg zeigt Plakat mit "Rock am Ring" in Mönchengladbach

Mönchengladbach wird als Standort für "Rock am Ring" 2015 immer wahrscheinlicher. Veranstalter Marek Lieberberg sagte am Samstag am Rande der letzten Auflage des Festivals am Nürburgring: "Was immer wir in Mönchengladbach auch erreichen werden, es wird von Erfolg gekrönt sein."

Nach Lieberbergs Angaben waren Vertreter aller Parteien aus Mönchengladbach am Samstag Gast in der Eifel und hätten ihr Interesse an der Veranstaltung bekundet. Noch gibt es keine Bestätigung. Aber auf dem Plakat (oben zu sehen) mit der Ankündigung für "Rock am Ring" 2015 ist ganz klar die Silhouette von Mönchengladbach zu erkennen - wenn das keine Ansage ist.

 Deutliche Ansage: Auf dem Plakat ist ganz klar die Silhouette von Mönchengladbach zu erkennen mit Münster, Wasserturm und Borussia Park.
Deutliche Ansage: Auf dem Plakat ist ganz klar die Silhouette von Mönchengladbach zu erkennen mit Münster, Wasserturm und Borussia Park. Foto: Andreas Gruhn

"Es gibt in Mönchengladbach eine Euphorie", sagte Lieberberg und nannte die Facebook-Seite "Willkommen in Gladbach" und die Camping-Aktion eines Mitarbeiters der Rheinischen Post auf dem JHQ-Gelände als Beispiele.

"Das ist kein leichter Moment"

Auf der Pressekonferenz am Samstagabend dankt Lieberberg Partnern und Sponsoren, nennt auch einzelne Namen. Neben ihm sein Sohn André. "Das ist kein leichter Moment. Vor 30 Jahren habe ich auf der Bühne gestanden beim ersten Rock am Ring. Damals war es das erste Festival nach einer verordneten Zwangspause. Dieses Festival hat den Bann gebrochen für Nachahmer." Als er auch noch seinen Söhnen dankt, bricht Applaus unter den rund 150 Journalisten aus. Es ist eine sentimentale Abschiedsfeier, als Lieberbeg auch noch Schillers Ringparabel bemüht: "Der Ring ist nicht anderes als die Gemeinsamkeit zwischen fantastischen Fans, Bands und uns. Und dieses Band bleibt bestehen. Wir gehen mit Wehmut, aber nicht im Zorn."

 Marek Lieberberg: "Es gibt in Mönchengladbach eine Euphorie."
Marek Lieberberg: "Es gibt in Mönchengladbach eine Euphorie." Foto: dpa, tfr sab rho
  • Fotos : "Rock am Ring 2014"
  • Mönchengladbach : Stadt gibt Gas bei Rock am Ring: Fällt Dienstag die Vorentscheidung ?
  • Festival Rock am Ring : Vier Tage ausflippen

Spektakuläres Lineup für 2015

Details zur Zukunft des Festivals gab Lieberberg noch nicht bekannt. Allerdings genehmigt er sich einen Seitenhieb auf den neuen Veranstalter des Nachfolgefestivals "Grüne Hölle": "Es ist leichter, etwas zu behaupten, als es zu realisieren. Für die Realisierung stehen wir. Für Fantasien andere." Sein Sohn André Lieberberg verkündete, für 2015 an einem spektakulären Lineup zu arbeiten. Wenn die Spielstätte klar sei, solle kurz darauf auch das Programm bekannt gegeben werden. Nur der Termin steht bisher fest: 5. bis 7. Juni 2015.

("")