1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Leichtathletik: LG Mönchengladbach erhöht Beiträge

Leichtathletik : LG Mönchengladbach erhöht Beiträge

Die Schatzmeister der Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Mönchengladbach warnten bei der Mitgliederversammlung des Sportvereins vor einem mittelfristigen Defizit. Zwei Ursachen für diese Entwicklung nannten Manfred Hermans (stellvertretender Schatzmeister) und Geschäftsführerin Brigitte Schmitz: Künftig muss die LG Gebühren für die Nutzung städtischer Sporthallen zahlen. Und Startgelder bei Meisterschaften und Wettkämpfen sind gestiegen.

Die Schatzmeister der Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Mönchengladbach warnten bei der Mitgliederversammlung des Sportvereins vor einem mittelfristigen Defizit. Zwei Ursachen für diese Entwicklung nannten Manfred Hermans (stellvertretender Schatzmeister) und Geschäftsführerin Brigitte Schmitz: Künftig muss die LG Gebühren für die Nutzung städtischer Sporthallen zahlen. Und Startgelder bei Meisterschaften und Wettkämpfen sind gestiegen.

So beschloss die Versammlung einstimmig, die Mitgliedsbeiträge, die über mehrere Jahre stabil geblieben waren, ab 2016 zu erhöhen, um die Vereinskasse liquide zu halten. Erwachsene ab 20 Jahren zahlen künftig 100 Euro Jahresbeitrag (bisher: 80 Euro), Familien tragen 150 Euro (bisher 140). Auch die Beiträge von Kindern (50 statt 40 Euro) und Schülern (12 bis 15 Jahre: 60 statt 50 Euro) steigen. Schüler ab 16 und Studenten zahlen künftig 80 Euro im Jahr.

(ri)