1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Großbrand in Mönchengladbach: Leeres Bürohaus in Flammen

Großbrand in Mönchengladbach : Leeres Bürohaus in Flammen

Schon wieder ein Brand in einem leerstehenden Industriekomplex: Dieses Mal traf es am Samstag das Bürogebäude eines ehemaligen Betonwerks an der Straße Bahner in Mönchengladbach-Giesenkirchen. Die Brandursache ist noch unbekannt, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Feuerwehr wurde gegen 18.20 Uhr am Samstagabend alarmiert und rückte gleich mit einem Großaufgebot aus. Ein etwa acht Meter breiter und 80 Meter langer Bereich des Gebäudes des ehemaligen Betonwerks stand in Flammen. Die Feuerwehr setzte über die Drehleitern auch Löschschaum ein und konnte so eine Ausbreitung des Feuers verhindern. Da die Einsatzstelle von den Hydranten etwa 250 Meter entfernt lag, war die Versorgung mit Löschwasser sehr aufwendig.

Zum Glück war ein starker Transformator, der auf dem Gelände steht, nicht mehr unter Spannung. Auch die Gasversorgung ist unterbrochen. Die NEW sorgte dafür, dass das mit Schaummittel kontaminierte Löschwasser nicht in den Regenwasserkanal gelangte und aufgefangen wurde.
Eingesetzt waren die Feuerwachen I, II und III der Berufsfeuerwehr, dazu die Freiwilligen aus Giesenkirchen, Schelsen, Odenkirchen und Rheydt. Auch die Versorgungseinheit des ASB war vor Ort.

In den vergangenen Jahren hatte es wiederholt auf den Industriebrachen der Mülforter Zeugdruckerei und der Reme gebrannt.