1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

Spielplan für die Meisterkonzerte in Mönchengladbach 2020/ 2021

Musik in Mönchengladbach : Meisterkonzerte mit Geheimtipps

Goldmund-Quartett, Horácio Ferreira, Franziska Hölscher — die MGMG präsentiert für die kommende Spielzeit in ambitioniertes Programm.

„Wir hoffen sehr, dass die Saison  wie geplant starten kann, doch der Schutz der Künstler und Besucher hat  Priorität. Selbstverständlich haben wir einen Plan B“, so beantwortete MGMG-Geschäftsführer Peter Schlipköter die Frage nach Unwägbarkeiten im Spielplan für die Meisterkonzerte.

Trio Van Beethoven Am Donnerstag, 1. Oktober, soll – im Rahmen der „Muziek Biennale Niederrhein 2020“ -– das Trio Van Beethoven den musikalischen Reigen mit einem Ständchen zum 250. Geburtstag seines Namensgebers eröffnen. Neben Klaviertrios von Beethoven und Haydn stehen Volksliedbearbeitungen der beiden Komponisten auf dem Programm – vorgetragen von der Sopranistin Lorna Anderson und dem Tenor Jamie MacDougall.

Horácio Ferreira Der 1988 in Portugal geborene Horácio Ferreira  – er gilt als einer der besten Klarinettisten der jungen Generation – wird am Donnerstag, 12. November, in einem Konzert, das der Verein der Freunde und Förderer der Musik in Mönchengladbach   unterstützt, Kompositionen von Debussy, Weber, Brahms und Poulenc interpretieren, begleitet von seinem Landsmann Bernardo Soares.

Franziska Hölscher „Kammermusik der Extraklasse“ bieten am 28. Januar kommenden Jahres die Geigerin Franziska Hölscher, die Bratschistin Pauline Sachse, der Cellist Sebastian Klinger, der Kontrabassist Niek de Groot und der Pianist Severin von Eckardstein. Das Publikum darf sich – neben dem Quintett von Ralph Vaughan Williams – auf Franz Schuberts „Forellenquintett“ freuen.

Goldmund-Quartett Gefördert von den Freunden und Förderern der Musik in Mönchengladbach, ist das Goldmund-Quartett, das bereits seit geraumer Zeit in der ersten Liga der deutschen Streichquartette spielt,  am 18. März kommenden Jahres mit Werken von Joseph Haydn, Felix Mendelssohn Bartholdy und Franz Schubert erstmals in Mönchengladbach zu erleben.

Alexandra Dariescu Den traditionell mit Unterstützung der Josef und Hilde Wilberz-Stiftung ermöglichten Klavierabend gestaltet diesmal die Pianistin Alexandra Dariescu am 22. April. Die in Rumänien geborene britische Virtuosin widmet sich mit „The Sleeping Beauty“ (Dornröschen) dem zweiten Ballett von Peter Tschaikowsky.

Harmonic Brass „Drücken – Hören – Genießen“ heißt es schließlich im sechsten Meisterkonzert am 20. Mai. Das Blechbläser-Quintett Harmonic Brass verspricht mit seinem Programm „Playlist“ mittels seiner Lieblingsstücke „Wohlfühl-Ensembles für alle Sinne.“

Info Die Meisterkonzerte finden um 20 Uhr in der Kaiser-Friedrich-Halle statt, jeweils um 19.15 Uhr wird eine kostenlose Programmeinführung angeboten. Infos, Karten und Abonnements gibt es bei der MGMG unter Ruf 02161 2552421.