Musik in Mönchengladbach : Noble Töne und leidenschaftliche Spielfreude

Im September beginnen die Schlosskonzerte im Rittersaal von Schloss Rheydt. Das Programm gestaltet sich sehr abwechslungsreich.

Auch in der Saison 2018/19 dürfen sich Musikfreunde auf spannende musikalische Begegnungen im Rittersaal von Schloss Rheydt freuen. Die sechs Schlosskonzerte, jeweils freitags um 20 Uhr, bieten vielseitige Programme mit einer Fülle von Klangfarben und voller musikalischer Überraschungen.

Den Auftakt gestaltet am 28. September das Trio Con Abbandono mit leidenschaftlichen Tänzen und eingängigen Melodien. Das 2006 von der Cellistin Anne-Lise Cassonet, der Akkordeonistin Claudia Iserloh und der Klarinettistin Beate Müller gegründete Ensemble, dessen Name „Trio mit Hingabe“ programmatisch ist, zieht mit seiner leidenschaftlichen Spielfreude das Publikum in seinen Bann.

Werke von Beethoven, Chopin und David Popper stehen am 9. November mit dem international gerühmten Cellisten Alexander Hülshoff und der in Polen geborenen und heute an der Hochschule Düsseldorf wirkenden Pianistin Joanna Przybylska auf dem Programm.

Auf eine Reise durch die Jahrhunderte lädt das Pindakaas Saxophon Quartett am 18. Januar 2019 ein. Unter dem Titel „Voyage“ geleitet das Quartett seine Hörer durch sechs Jahrhunderte und zeigt, welch vielfältige Klangwelten das Saxophon erschließen kann.

Der Gipfel romantischer Liedkunst, Franz Schuberts berühmte „Winterreise“, wird am 22. Februar 2019 zu hören sein. Dargeboten werden die 24 Lieder vom Bariton Tobias Hänschke, der seit 2009 am Theater Regensburg engagiert ist. Begleitet wird er von dem renommierten Pianisten Michael Hänschke, der an der Musikhochschule Köln bei Pavel Gililov studiert hat.

Mit dem Beethoven-Trio Bonn ist am 5. April 2019 eines der interessantesten Klaviertrios der Klassikszene zu Gast im Rittersaal. Auf dem Programm steht neben Beethoven auch der russische Komponist Alexander Alyabyev.

Mit Musik aus Frankreich und Deutschland gestaltet das Ensemble Corrélatif in der Besetzung Flöte-Oboe-Klarinette-Fagott am 24. Mai 2019 ein spannendes Finale mit Werken großer Meister und reizvollen Schätzen.

In dem vierteiligen Zyklus „Junge Virtuosen“ (jeweils freitags um 20 Uhr) stellen sich junge Talente im Schloss Rheydt vor, die in Zusammenarbeit mit den Musikhochschulen des Landes, dem Deutschen Musikrat und der Landesstiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz ausgewählt werden. Die Konzertbesucher erleben hochbegabte Künstler.

In der Saison 2018/19 wird erstmals in der Reihe die Baglama, die türkische Langhalslaute, zu hören sein, gespielt von dem jungen Virtuosen Nihat Iman (12. Oktober 2018). Das Duo Tabea Debus (Blockflöte) und Lea Rahel Bader (Gambe) wird barocke Meisterwerke spielen (23. November 2018), das Duo Niklas und Nils Liepe Werke für Violine und Klavier von Schumann, Brahms und Joseph Joachim (15. März 2019). Einen hochkarätigen Saisonabschluss verspricht das Konzert mit dem jungen Akkordeonisten Julius Schepansky (17. Mai 2019), der sich mit Musik von Tschaikowsky, Bach, Rameau und Grieg vorstellen wird.

Abonnements für die Schlosskonzerte können für 60 Euro (ermäßigt 51 Euro) gezeichnet werden. Abonnements für den Zyklus „Junge Virtuosen“ gibt es für 38 Euro (ermäßigt 34 Euro).