1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

Mönchengladbach: Musikalische Highlights der Heiligtumsfahrt

Mönchengladbach : Musikalische Highlights der Heiligtumsfahrt

Der Münsterchor St. Vitus gestaltet während der Heiligtumsfahrt gleich drei Veranstaltungen: das Hochamt am Vitusfest, Sonntag 15. Juni, um 10 Uhr im Münster sowie das große Festkonzert am Mittwoch, 18. Juni, um 20 Uhr in der evangelischen Christuskirche. Den Eröffnungsgottesdienst am Freitag, 13. Juni, 18 Uhr, gestalten alle Chöre der Pfarre St. Vitus gemeinsam.

Münsterkantor Klaus Paulsen hat mit Bedacht die Literatur ausgewählt. So zitiert die Bachkantate "Der Herr ist mein getreuer Hirt" das Motto der Heiligtumsfahrt "Du deckst mir den Tisch"". Es wird zur Enthüllung des heiligen Tuchs im Eröffnungsgottesdienst erklingen.

Zum Vitusfest wird im Hochamt nach der Uraufführung vor zwei Jahren zum zweiten Mal die "Mönchengladbach Münstermesse zu Ehren des heiligen Vitus" aufgeführt. Komponist Rüdiger Blömer integriert neben den beiden Chören und zwei Orgeln auch die Gemeinde. Das Junge Vokalensemble stellt den zweiten Chor, an den Orgeln spielen Pfarrorganist Heinz-Josef Clemens und Elmar Lehnen, Basilika-Organist in Kevelaer.

Hauptwerk des Abend ist das "De Deum" von Zelenka

Die Einführung zum Festkonzert am 18. Juni hält der emeritierte Propst . Dr. Albert Damblon. Hauptwerk des Abends ab 20 Uhr ist das "Te Deum" von Jan Dismas Zelenka, der katholische Kollege und Zeitgenosse von Johann Sebastian Bach in Dresden. Vereint mit der Bachkantate "Schmücke dich, o liebe Seele", die sich mit der Realpräsenz Jesu im Abendmahl beschäftigt, unterstreichen die Werke die Ökumene in doppelter Hinsicht. Den Chor begleiten fünf Solisten, das Orchester der Münstermusik und Viktor Scholz an der Orgel.

Ein Konzert, das den Bogen zwischen Klassik und Pop schlägt, gibt die Band Falk & Sons am Samstag, 14. Juni, um 19.30 Uhr in der Franziskanerkirche St. Barbara. Dieter Falk, der ehemalige Kirchenmusiker, mehrfache "Keyboarder des Jahres" (Fachblatt Musikmagazin) und "Popstars"-Juror bildet mit seinen beiden Söhnen Max und Paul die Band. Die Idee zu Falk & Sons stammt von einem befreundeten Theater-Dramaturgen, der Dieter Falk 2009 zu einem gemeinsamen Konzert mit seinen Söhnen im Siegener Apollo-Theater überredete. Der Titel des Konzerts "Toccata" spielt auf das Crossover zu Werken von Bach und Händel an, die in modernem Sound präsentiert werden.

Karten für alle Konzert sind an der Abendkasse erhältlich.

(lsa)