Mönchengladbach: Zwischen Weihnachten und Silvester im Theater

Entschleunigen : Zwischen Weihnachten und Silvester im Theater

Kurz vor dem Jahreswechsel bietet das Theater ein buntes Programm. Außerdem gibt es ein Weihnachtsabo zu verschenken.

Oper, Operette, ein Märchen für Kinder und Komödie: Wer an Weihnachten, in den Tagen zwischen den Jahren oder Silvester auf der Suche nach niveauvoller Unterhaltung ist, wird im Theater fündig. Am letzten Abend des Jahres dürfen sich die Zuschauer im Theater an der Odenkirchener Straße auf die Operette „Orpheus aus der Unterwelt“ von Jacques Offenbach freuen. Die erhabenen Götterfiguren der Antike werden von ihrem Sockel gestoßen und in ihren allzu menschlichen Schwächen gezeigt. Musikalisch parodiert der „Mozart der Champs-Élysées“, wie Offenbach in Paris genannt wurde, ohne jeden Respekt und mit viel Können das hohle Opernpathos seiner Zeit.

Und wer noch nach einem Geschenk sucht, könnte hier fündig werden: Das Theater hat ein Weihnachtsabo aufgelegt, das in der exklusiven Geschenkbox an der Theaterkasse erhältlich ist. Enthalten sind Tickets für „Die Zauberflöte“, Premiere am 18. Januar 2020, 18 Uhr; „Die Dreigroschenoper“ von Bertolt Brecht und Musik von Kurt Weill am 28. März 2020, 19.30 Uhr, und Robert North’s Ballettabend (Premiere) „Der Sturm / Ein Sommernachtstraum“ nach William Shakespeare am 30. Mai 2020, 19.30 Uhr. Alle drei Vorstellungen finden auf der Großen Bühne des Theaters an der Odenkirchener Straße statt. Das Weihnachtsabo kostet 84 Euro und beinhaltet ein Glas Sekt. Infos gibt es an der Theaterkasse unter der Rufnummer 02166 6151-100.

Und das sind die Termine bis zum Jahreswechsel:

Do. 26. Dezember, 15 Uhr: Des Kaisers neue Kleider von Bruno Winzen nach einem Drehbuch nach Hans Christian Andersen (für Kinder ab fünf Jahren)

Fr. 27. Dezember, 19.30 Uhr: Salome, Oper von Richard Strauss

Sa. 28. Dezember, 19.30 Uhr: Der Raub der Sabinerinnen, Komödie von Franz und Paul Schönthan

So. 29. Dezember, 16 Uhr: Tartuffe, Komödie von Molière

Di. 30. Dezember, 18 Uhr, Orpheus in der Unterwelt, Operette von Jacques Offenbach

(RP)