Mönchengladbach: Traditionsgaststätte Ratskeller wird wiederbelebt

Mönchengladbach : Neu: Kultur im Konstantin

Die Traditionsgaststätte Ratskeller in Giesenkirchen soll durch Lesungen, Jazz und Pop wiederbelebt werden. Zukünftig stellen Autoren ihre Werke vor, sonntags gibt es den Jazzfrühschoppen mit Manni Schmelzer und samstags Live-Musik.

In den letzten zehn Jahren sind dem Eigentümer des Ratskellers Giesenkirchen, der Kreisbau AG, zweimal die Pächter „von der Fahne gegangen“, so Vorstandsvorsitzender Jürgen Meisen. Unter den gegenwärtigen Betreibern, Thomas von Werden und die Mutig oHG, soll die Location in diesem Herbst „zu neuem Leben erweckt werden“. Bisher stand der meist geschlossene Ratskeller an der Konstantinstraße 223 fast nur noch für Hochzeiten, Geburtstags- oder Trauerfeiern zur Verfügung.

Ab dem 12. September soll die Eventgastronomie dort unter dem Titel „Kultur im Konstantin“ neuen Auftrieb erfahren. Als Programmmacher beauftragte der Kreisbau-Vorstand den Mönchengladbacher Schriftsteller, Journalisten und Bandmusiker Arnold Küsters. Der stammt zwar aus Nettetal-Breyell, kennt sich aber in Mönchengladbach, wo er seit Jahrzehnten lebt, bestens aus. „Ich habe seit dem Anfang der 1970er-Jahre im Ratskeller Karnevalssitzungen und Auftritte von Bands, darunter die Remember Band, erlebt“, erinnert sich der 65-Jährige. Küsters, Mitglied im Syndikat, der Vereinigung deutscher Krimiautoren, und Blues-Harp-Spieler mehrerer Oldiebands, hörte sich in der Szene um. Danach stand das Programm der ersten Veranstaltungsreihe „Kultur im Konstantin“ in Giesenkirchen.

Es gibt vier Autorenlesungen, angefangen mit dem Düsseldorfer Polizeibeamten und „Krimi-Cop“ Klaus Stickelbroeck (12. September, 20 Uhr). Am 10. Oktober ist der Kölner Bestsellerautor Carsten Sebastian Henn zur Stelle, der als einer der führenden deutschen Restaurant- und Weinkritiker gilt. Mit dem Programm „Liebe – mal ernst, mal heiter“ präsentiert Küsters selbst am 14. November einen Mix aus Texten über die Liebe, darunter Liebesbriefe von Beethoven, Voltaire und Heine. Außerdem legt er historische Singles aus der Vinylära auf den Plattenteller. Den Abschluss der Lesereihe bringt eine Krimi-Lesung am 12. Dezember mit Ralf Kramp, dem Leiter des auf Krimis mit Lokalkolorit spezialisierten Verlags KBV in Hillesheim. Die Lesungen sind kombiniert mit dem kulinarischen Genuss am Buffet, der Gesamteintritt beträgt daher 24 Euro.

Wer statt Literatur eher der Musik zuneigt, zahlt pro Event nur zehn Euro Eintritt. An vier Sonntagen von September bis Dezember lädt der Wickrather Jazz- und Swingposaunist Manni Schmelzer mit seinen Jazzbones ein zum Jazzfrühschoppen. Start am 15. September, 11 Uhr. „Manni Schmelzer wird unterschiedliche Besetzungen bringen“, verspricht der künstlerische Leiter.

Manni Schmelzer wird mit unterschiedlichen Musikern auftreten. Foto: Dieter Bongartz
Die Rheindahlener Band „Hier geht was“ tritt am 16. November auf. Foto: Hier geht was

Mit „Live-Musik am Samstag“ schließt sich der Programmkreis. Am 12. Oktober, 20 Uhr, spielt das Duo Blackadder & Crawford, hinter dem sich die Gitarristen und Sänger René Buss und Dirk Kraforst verbergen, ein Beatles-Cover-Programm. Und am 16. November tritt die Rheindahlener Blues- und Pop-Band „Hier geht was“ auf.

Mehr von RP ONLINE