1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

Mönchengladbach: Thomas Malecha, Torben Müller und Dennis Mayer machen den Podcast Rockhütte

Der Online-Kulturtipp aus Mönchengladbach : Philosophie und Plauderei im Podcast „Rockhütte“

Die Mitglieder der Band aus Mönchengladbach „La Ultima“ haben einen eigenen Podcast begonnen. Mittlerweile funktioniert er abgekapselt von der Band und hat regelmäßig über 800 Hörer.

Im Lockdown kreativ werden und sich etwas Neues überlegen – das haben die Mitglieder der Gladbacher Band „La Ultima“ gemacht. Seit Oktober nehmen sie einen Podcast mit dem Namen „Rockhütte“ auf. Zunächst ging es darin hauptsächlich um die Band und den Kontakt zu den Fans. Mittlerweile spreche der Podcast aber auch viele andere Leute an, erzählt Podcast-Moderator Thomas Malecha (45): „Nach ungefähr acht Folgen haben wir gemerkt, dass uns auch immer mehr Leute zuhören, die mit unserer Band eigentlich nichts zu tun haben.“

Deshalb quatschen die drei Podcaster Thomas Malecha (auch Onkel Tom genannt), Torben Müller und Dennis Mayer (auch Fluppe genannt) mittlerweile über alles Mögliche, was sie beschäftigt – den „alltäglichen Wahnsinn“ eben, wie Malecha es ausdrückt. Dabei dürfen eine Portion Humor und Selbstironie nicht fehlen. Darauf lassen schon die Titel der Folgen wie „Frittierte Pappnasen auf Koks“ oder „Quit playing Games with my Bierhähnchen“ schließen. So sind die Folgen durchzogen von witzigen Sprüchen und herzhaften Lachern der Podcaster, die auch den Hörer anstecken. Es wird aber auch mal tiefgründiger. In einer Folge sprechen die Moderatoren beispielweise darüber, was sie ihrem 18-jährigen Ich für Tipps geben würden.

In einigen Folgen gibt es Gäste, zum Beispiel aus der Musikszene oder der Stadt. Zum Podcast-Team gehört inzwischen auch der fiktive Tontechniker Horst, wie Malecha erklärt: „Die Idee ist daraus entstanden, dass ein Tontechniker ja wegen der Kontaktbeschränkungen gar nicht dabei sein dürfte. Deshalb sitzt Horst dann in unseren Stories immer im Keller.“ Die Podcaster selbst nehmen derzeit mithilfe der Plattform Zoom auf.

Das Konzept des Podcasts funktioniert spontan und ohne Skript: „Wir machen zehn Minuten vorher immer ein Brainstorming: was beschäftigt uns gerade und worüber möchten wir reden. Mittlerweile ist uns das schon in Fleisch und Blut übergegangen“, erklärt Malecha. Mittlerweile freue sich die „Rockhütte“ schon über 800 regelmäßige Hörer.

Info Neue Folgen gibt es jeden Freitag um 19 Uhr. Der Podcast kostenfrei hör- und abonnierbar auf Spotify, iTunes, Amazon Music, Deezer, Google, Podimo, Youtube und Audible. Er ist auch über die sozialen Medien wie Facebook und Instagram zu finden. Link: www.rockhuette.com