Mönchengladbach: Street-Art-Künstler bemalen Fassaden in der Altstadt

Vier-Städte-Projekt : Street-Art-Künstler dürfen Fassaden in der Mönchengladbacher Altstadt bemalen

Großflächige Kunst an Häuserwänden soll vom 16. bis 18. August sieben Bauten in der Mönchengladbacher Altstadt zum Blickfang werden lassen. Ob mit oder ohne Spraydosen – diese Aktion wird völlig legal sein.

Unter dem Titel „Home, Street Home“ (in karikierender Anlehnung an das englische Lied „Home, sweet home“) richtet das Kulturbüro Mönchengladbach in Zusammenarbeit mit drei weiteren Städten der Region – nämlich Krefeld, Neuss und Geldern – ein Street-Art-Festival aus.

Dabei werden die Urban-Art-Künstler Hoker_one (Steffen Mumm, Mönchengladbach), Tubuku (Jaroslaw Masztalerz) und Alex Weigandt aus Krefeld sowie Oldhaus aus Neuss große Wandflächen an der Waldhausener Straße künstlerisch gestalten. Weitere Künstler werden vor Ort bei der Realisierung der Entwürfe der vier Street-Art-Künstler assistieren. Die regionale Kulturförderung des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt das Vier-Städte-Projekt mit Geldern in Höhe von rund 34.000 Euro.

(ri)
Mehr von RP ONLINE