Mönchengladbach: So wird die komische Nacht 2019

Comedy in Mönchengladbach : So wird die zweite komische Nacht

Das Live-Comedy-Format führt in verschiedene Cafés, Bars und Restaurants.

Eine Tour durch die Stadt auf eine völlig lustige Art verspricht die zweite komische Nacht in Mönchengladbach. Das Live-Comedy-Format führt in verschiedene Cafés, Bars und Restaurants – mit bester Unterhaltung durch verschiedene Comedians, Kabarettisten, Zauberer und andere Komiker. Der Comedy-Marathon findet bereits seit mehreren Jahren in mittlerweile über 30 deutschen Städten statt. In Mönchengladbach macht das Format nun zum zweiten Mal Station. In Zusammenarbeit mit mehreren Gastronomen, präsentiert die Agentur „Mitunskannman.Reden“ an einem Abend verschiedene Comedians und andere Spaßmacher, die ihr Publikum abwechslungsreich und kurzweilig durch den Abend begleiten.

Bekannt durch Auftritte im Quatsch Comedy Club, bei Nightwash und der Komischen Nacht garantieren die Künstler einen gelungenen Abend in geselliger Runde bei Essen und Trinken. Die komische Nacht präsentiert einen Querschnitt durch die aktuelle Comedyszene in Deutschland. In jedem Laden treten an einem Abend fünf Comedians jeweils 20 Minuten auf. Bei der komischen Nacht müssen somit nicht die Besucher von Lokal zu Lokal wandern, um verschiedene Comedians sehen zu können, sondern jeder Gast kauft sich eine Eintrittskarte für sein Lieblingslokal. Die Künstler sind es, die von Club zu Club ziehen. Für sein Eintrittsgeld erhält man so ein abendfüllendes und hoch unterhaltsames Programm.

Bei der zweiten komischen Nacht in Mönchengladbach treten die Künstler Der unglaubliche Heinz, Hans Gerzlich, Ill-Young Kim, Kay Ray, Martin Sierp und Thomas Nicolai in folgenden Spielorten auf: Hensen Brauerei, Lebemann im Abtshof, Restaurant Alt Lürrip, Rosenmeer, TiG - Theater im Gründungshaus und Zirkus Messajero.

Karten für dieses Comedy-Highlight gibt es ab sofort in den beteiligten Lokalen und im Internet unter www.komische-nacht.de. Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch, 6. November, um 19.30 Uhr, der Einlass erfolgt je nach Lokal ab ungefähr 18 Uhr.

Mehr von RP ONLINE