1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

Mönchengladbach: Sieben Filme der Mönchengladbacher Filmklubs im Rennen

Mönchengladbacher Filmklubs bei den Online-Bundesfilmfestspielen : Sieben Filme beim Bundesfestival

Insgesamt sieben Filme von den zwei Mönchengladbacher Filmklubs „Kamera aktiv“ und „Objektiv“ sind bei den Online-Bundesfilmfestspielen im Rennen. Sie werden in Fuldabrück oder Castrop-Rauxel gezeigt.

Seit dem 23. April laufen die Bundesfilmfestspiele des Bundesverbands Deutscher Film-Autoren (BDFA) online. Von den zwei Mönchengladbacher Filmklubs „Kamera aktiv“ und „Objektiv“ sind insgesamt sieben Filme im Rennen, die von den Landesfilmfestivals weiter gemeldet wurden. Sie werden in Fuldabrück oder Castrop-Rauxel gezeigt.

Vom Filmklub „Kamera aktiv“ sind „Neuseelands Nordinseln“ von Hans-Georg Grombein, „Der größte Mann seit der Sintflut“ von Franz-Josef Thissen und „Ostern bei den Sorben“ von Heidulf Schulze am Start. Der Filmklub „Objektiv“ schickt „Ohne Badeofen kein Flugzeug“ von Franz Lammel, „Das Affencollege“ von Norbert Viethen und „Immerath, das Sterben eines Dorfes“ von Werner Handel ins Rennen. Der Film „Elefanten, Giraffen, Co“ von Frank Niehaus läuft beim Bundesfestival Blieskastel – Natur 2021. Der Filmklub „Objektiv“ wird seine Filme von den Bundesfestspielen bei dem Filmfestival „Die Besten“ am ersten Advent zeigen. Die Mönchengladbacher Filmfreunde haben dann die Möglichkeit, die Filme zu sehen.