1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

Mönchengladbach: Rheydter Musiksommer beginnt jetzt in der Hauptkirche

Musiksommer in Rheydt : Musiksommer trotzt der Corona-Krise

Der Rheydter Musiksommer kann trotz Corona-Pandemie in diesem Jahr stattfinden. Mit den nötigen Hygienevorschriften, aber auch mit vielversprechendem Konzert-Programm. Der Musiksommer findet vom 2. Juli bis 6. August statt.

Kantor Uwe Witt hatte den Rheydter Musiksommer fast schon abgeschrieben, da fand er doch noch Möglichkeiten, wie die Konzertreihe in der evangelischen Hauptkirche trotz Corona und mit Hygiene-Vorschriften stattfinden kann. Pro Konzert sind hundert Besucher erlaubt. „Wir haben die Plätze mit mindestens 1,50 Meter Abstand gekennzeichnet, sodass der Sicherheitsabstand gegeben ist. Die Musiker spielen vor dem Altar, in genügend Abstand zur ersten Zuhörerreihe“, sagt der Kantor. Wegen der begrenzten Besucherzahl gibt es jeweils zwei Termine für jedes Konzert. Karten gibt es in der Corona-bedingten Ausnahmesituation nur im Vorverkauf. Die Konzertreihe erstreckt sich über die Schulferien.

Eröffnungskonzert  Sylvia Irmen, Alt-Sängerin, sowie Thomas Irmen, Solotrompeter der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz, werden am Donnerstag, 2. Juli, 19.30 Uhr, von Udo Witt am Orgelpositiv und am Flügel begleitet. Auf dem Programm steht festlich-konzertante, geistliche und weltliche Musik des 16. bis 20. Jahrhunderts mit Werken von Bach, Georg Philipp Telemann, Friedrich Witt, Richard Wagner und Gustav Mahler.

Klavierabend „Beethoven!“ Die deutsch-schwedische Künstlerin Ann-Helena Schlüter entführt die Zuhörer am Mittwoch, 8. Juli, und am Donnerstag, 9. Juli in die Klangwelt Beethovens. Auf dem Programm stehen die wichtigsten und bekanntesten Sonaten Ludwig van Beethovens, Waldstein, Mondschein, Pathetique. Als Pianistin und Organistin konzertiert die Musikerin unter anderem in Leipzig, Salzburg, Moskau, London, Melbourne und Denver.

Duo-Abend „Virtuose Viola!“ Maike Marja Wink möchte am 15. Juli und am 16. Juli mit dem Vorurteil aufräumen, dass Bratscher eigentlich nur „faule Violinspieler“ sind. Die gebürtige Rheinländerin, am Klavier begleitet von Juan Moreno, spielt Werke von Bach, Dvorak und Brahms.

 Jazz-Konzert „OrgelSax“ Was entsteht, wenn ein klassisch ausgebildeter Kirchenmusiker und ein im Rock- und Jazzbereich tätiger Saxophonist zusammen Musik machen? Die Antwort auf die Frage kann man am 22. und 23. Juli, jeweils 19.30 Uhr, hören. In ihrem Programm lassen Ralf Bendschu (Saxophon) und Jens Goldhard (Orgel) klassisches Improvisationen zu Kirchenliedern, Musik von Irish Folk oder Klezmer geprägt erklingen.

Kabarettabend Kurt Tucholsky Mit dem Duo Klarton, bestehend aus Peter Siche und seinem Pianisten Klaus Schäfer, erleben die Besucher am 29. und 30. Juli ein leichtfüßiges Programm mit Texten von Kurt Tucholsky und den passenden Liedern zu seinen Gedichten. Es geht von den „Löchern im Käse“, der „Soziologie der Löcher“ bis zum Abriss der Nationalökonomie.

 „Duo Poétique“ Sylvie Ansorge (Flöte) und Giedrė Šiaulytė (Konzertharfe) bestreiten die Abschlusskonzerte am 5. und 6. August. Flöte und Harfe, zwei Instrumente, denen bereits in der griechischen Mythologie magische Kräfte zugesprochen wurden, zählen zu den ältesten Instrumenten der Menschheit.

Info Die Konzerte des Rheydter Musiksommers finden jeweils mittwochs und donnerstags, 19.30 bis 20.45 Uhr, in der Hauptkirche am Rheydter Mark statt. Eintritt: acht Euro. Karten nur im Vorverkauf, Telefon 02166 670080.