Konzert in Mönchengladbach Sprechgesang im Wohnzimmer

Mönchengladbach · In seinen Songs erzählt Rapper Zokuto viel aus seinem Leben – dieses mal vor einer etwas anderen Kulisse. So war sein Konzert im Wohnzimmer.

 Anfang Oktober trat der Korschenbroicher Marcel Humberg beim Wohnzimmerkonzert auf. (Archivfoto)

Anfang Oktober trat der Korschenbroicher Marcel Humberg beim Wohnzimmerkonzert auf. (Archivfoto)

Foto: Dieter Mai

„Du bist der Star in deinem nächsten Leben, steh auf und mach das Beste draus!“ So heißt es in einem Song von Zokuto. Diesen Weg hat der Mönchengladbacher Rapper vor sechs Jahren eingeschlagen. Sein Traum: Einmal unter die Top 100 zu kommen. Zokuto tritt auf Stadtfesten auf, er ist auf der Videoplattform Youtube zu hören und jetzt war der 40-Jährige zu Gast im dritten Wohnzimmerkonzert der Firma CamData. Inhaber Camillo Eichler war verreist, stellte aber das großes Wohnzimmer in seinem Haus, in dem auch die Firma untergebracht ist, zur Verfügung. Im Innenhof rauchte ein Feuerchen, es gab Getränke, die Gäste standen zusammen und unterhielten sich. Auch während des Konzerts gab es ein Kommen und Gehen, eine lockere, fast familiäre Konzertatmosphäre also – leider gelegentlich akustisch getrübt durch laute Unterhaltungen der Gäste.

Nervös war der Rapper vor Beginn des Konzerts und gab es offen zu. Ist ja auch eine besondere Situation, so ein Konzert, in dem ein Wohnraum zur Bühne wird. Aber seine Fans waren da, bejubelten und beklatschen ihn und konnten alle seine Songs mitsingen.

Seine Lieder sind dabei oft sehr private Erzählungen. „Meine Themen gehen querbeet“, erklärt der Rapper. „Aber ich stehe hinter allen.“ Das ist ihm wichtig: Authentisch zu sein und zu bleiben. Und noch etwas betont er: „Meine Songs sind jugendfrei und frei von Beleidigungen.“

Ein sehr privates Lied widmet Zokuto seiner verstorbenen Mutter. „Wo bist du nur, du bist einfach gegangen, ich werde dich vermissen…“ Hier wird klar, was Zokuto meint, wenn er sagt: „Ich kann vieles mit meinen Lieder verarbeiten.“ Live gingen aber viele seiner Worte in der Backgroundmusik unter – da lohnt ein Nachhören auf den Musikkanälen.

Zokuto kann nicht nur melancholisch, er kann auch humorvoll sein. Zum Beispiel, wenn er ein Stück über „Heißhunger“ singt. Im zweiten Teil des Konzerts hatte der Sänger einen zweiten Rapperkollegen an seiner Seite: Fi69ers.

Woher der Künstlername Zokuto kommt, erzählt der Rapper gern: Er bevorzugte eine besondere Schuhmarke, die das Modell Sokuto anbot. Der Klang gefiel ihm, er änderte das S in ein Z und sein Künstlername war geboren.

Die Wohnzimmerkonzerte, so Sina Gabius, zuständig für das Marketing bei CamData, sollen eine Plattform für Künstler bieten, die weniger bekannt sind. Das nächste Konzert im Wohnzimmer von CamData, Eickener Straße 133, am Freitag, 2. Dezember, wird wieder ruhiger und besinnlicher. Einlass ist um 19 Uhr, der Beginn gegen 19.30 Uhr. Welcher Künstler dann auftritt, wird aber erst noch verkündet.

Info Weitere Informationen zu den Konzerten und der Idee dahinter gibt es online unter www.wohnzimmerkonzert-mg.de.