1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

Mönchengladbach: Preisverleihung Corona-Challenge von VHS und Musikschule

Musikschule in Mönchengladbach : Familie Frobel zeigt Collage mit ihren Instrumenten

Unter normalen Umständen wäre an diesem Tag das Berggartenfest der VHS und Musikschule gewesen. Statt mehr als 1000 Besuchern saßen nun 56 geladene Gäste bei der Preisverleihung der Corona-Challenge „Stay at home and play music“.

Ausgezeichnet wurden Fotocollagen vom heimischen Musizieren. Auf witzigen und originellen Bildern war zu sehen, wie viel Musik in den Familien stattfand. Ein Mädchen spielte Geige und sprang dabei Trampolin, eine Oboistin lag in der Badewanne, eine Posaunistin hing kopfüber am Klettergerüst. Selbst ein Hund spielte brav Fotomodell – weil im Trichter seines Saxophons verborgen ein Stück Käse lag.

Als Preise gab es Kino- und Büchergutscheine. Auf dem ersten Platz kam Familie Frobel. Sohn Nils hatte Bilder von allen fünf Familienmitgliedern, die einzeln mit ihrem Instrument auf der Treppe sitzen, nebeneinander montiert. Daraus ergab sich ein optisch spannendes Muster. „Wir hatten ja viel Zeit zum Üben“, sagt Mutter Stefanie. „Bei uns gab es oft Diskussionen, wer gerade durfte, damit wir uns nicht gegenseitig störten.“

Kulturdezernent Gert Fischer nannte die Veranstaltung ein wichtiges Signal. „So eine aktive und kreative Haltung trägt dazu bei, dass wir gestärkt aus der Krise hervorgehen.“

Die Musikschule habe in den vergangenen Wochen alles richtig gemacht: „Sie haben mit ruhiger Hand, aber sehr zügig alternative Unterrichtsformen entwickelt, alle Möglichkeiten ausgeschöpft und sind umgehend zum Präsenzunterricht zurückgekehrt, den kein Online-Angebot ersetzen kann.“ Lernen sei kein Nürnberger Trichter, durch den man etwas in den Kopf schüttet. „Erziehung hat viel mit Beziehung zu tun.“

Musikalisch umrahmt wurde die Preisverleihung von dem Streicherquartett „Boygroup“ der Musikschule. Das Ensemble sei durch den Lockdown etwas eingerostet, kündigte Musikschulleiter Christian Malescov an. Trotzdem musizierten die vier Jungen mit großem Schwung, Humor und sehr aufeinander eingespielt.