Treffen auf dem Hauptfriedhof in Mönchengladbach Chor „Forty four Nations“ singt am Ort der Begegnung

Mönchengladbach · Einen Ort der Ruhe finden oder einen Ansprechpartner, wenn man das Bedürfnis für ein Gespräch hat: Das bietet der „Ort der Begegnung“ auf dem Hauptfriedhof. Jetzt steht ein Konzert an.

 Die Veranstaltungen finden neben der Trauerhalle auf dem Hauptfriedhof, Eingang Birkenallee, statt.

Die Veranstaltungen finden neben der Trauerhalle auf dem Hauptfriedhof, Eingang Birkenallee, statt.

Foto: Markus Rick (rick)

Das ehrenamtliche Team der Kolpingsfamilie Mönchengladbach öffnet jeden zweiten und vierten Montag im Monat von 15 bis 17 Uhr den „Ort der Begegnung“ für Interessierte. Die Veranstaltungen finden auf dem Hauptfriedhof neben der Trauerhalle, Eingang Birkenallee, statt. Das Angebot richtet sich an alle Friedhofsbesucher, die sich Gesellschaft oder Gespräche wünschen – egal ob Spaziergänger oder Trauernde.

„Die Angebote sind dazu da, bei einem Kaffee, Tee oder einem Wasser ins Gespräch zu kommen“, erklären die Initiatorinnen Gudrun Grimpe-Christen, Ingrid Meißner, Gisela Lüpertz und Brigitte Vieten. Auf Wunsch bietet die Kolpingsfamilie auch ein unterstützendes Gespräch an.

Am Montag, 25. September, musiziert ab 15 Uhr Jutta Kuhlen-Bauer mit dem interkulturellen Chor „Forty Four Nations“ am „Ort der Begegnung“. Die 62-Jährige hat an der Folkwang Hochschule in Essen Rhythmik, Klavier und Fagott studiert und an der Clara-Schumann-Musikschule Düsseldorf ihr Diplom zur Musik- und Rhythmik-Lehrerin gemacht. Mit dem interkulturellen Chor spielt sie Lieder und Klänge aus vielen Kulturen. Mitsingen ist ausdrücklich erwünscht. Carmen Szary-Wilhelm und Brigitte Vieten von der Kolpingsfamilie Mönchengladbach begrüßen die Gäste.

(RP)