Mönchengladbach Niederrheinische Sinfoniker

Mönchengladbach: Vivaldi und Wacholder in der Altstadt

In fünf Gasthäusern rund um die Waldhausener Straße und den Alten Markt gastieren Ensembles der Niederrheinischen Sinfoniker, die normalerweise im Theater zu hören sind. Zur Musik gibt’s Hochprozentiges.

Moment mal: Harfenspiel im Köntges? Streicher im St, Vith? Bläser im Graefen & König? Geige und Cello in der Trattoria Maccharoni? Und Blechbläser im Frenzen? Was ist denn da los? Ganz einfach, Musiker der Niederrheinischen Sinfoniker machen so etwas. Sie gehen in die Altstadtkneipen und verwöhnen die Gäste mit Klassik. Die Idee: Die Musik geht zu den Menschen, trifft sie da, wo sie sich abends aufhalten.

„Gastronomie und Musik haben eine lange gemeinsame Tradition. Man denke etwa an Irland, wo ständig Live-Musik in den prall gefüllten Pubs gespielt wird – vor allem mit Streich- und Blechblasinstrumenten“, sagt Silke Müller, Geschäftsführerin der Agentur „terz machen“, die dem Orchesterteam seit kurzem zur Seite steht.

Fünf Ensembles der Niederrheinischen Sinfoniker werden
Fünf Ensembles der Niederrheinischen Sinfoniker werden am 29. September in fünf Gasthäusern in der Altstadt auftreten. Foto: Ilgner Detlef (ilg)/Ilgner,Detlef (ilg)

Die Kulturmanagerin war von Martin Kallnischkies, dem Orchestergeschäftsführer der Sinfoniker, und von Philipp Peters, dem Marketing-Chef des Theaters, mit der Idee konfrontiert worden. „Ich hatte sofort Bock auf die Sache“, sagt Silke Müller. Und sie und ihr Kollege Oliver Leonards erweiterten die Idee. „Wenn Ensembles der Sinfoniker in Kneipen auftreten, muss es auf jeden Fall etwas Besonderes zu trinken geben“, sagt Silke Müller. Die Wahl fiel auf Gin. „Das Wacholder-Getränk ist im Moment total angesagt.“ Und so war die kulinarische Altstadt-Tour „Vivaldi und Wachholder“ erfunden.

Zum ersten Mal in seiner Geschichte werden also die Niederrheinischen Sinfoniker am Samstag, 29. September, in das Gladbacher Nachtleben abtauchen. An den fünf genannten Orten rund um die Waldhausener Straße und den Alten Markt spielen die Musiker, aufgeteilt in verschiedene Ensembles, was das Herz des Zuschauers begehrt. Mit dabei sind klassische Melodien, Popsongs und Filmmusik. Dazu kredenzt jede Location ein eigenes geschmackliches Highlight.

  • Er kommt aus Borken und ist
    Mönchengladbach : Eine Zeitreise im Antiquariat St. Vith

Die Agentur „terz machen“ hat in Edeka Endt den passenden Partner gefunden. Gin-Sommelier Giuseppe Di Marino wird fünf verschiedene Kreationen mit dem Wacholderschnaps kreieren, diese werden in den jeweiligen Gasthäusern angeboten. Die Niederrheinischen Sinfoniker wurden von ihrer neuen Kommunikationsagentur für diese Veranstaltung freundlich in „Niederrheinischen Ginfoniker“ umgetauft. „Die Verknüpfung aus einem spannenden gastronomischen Thema mit einem spannenden kulturellen Produkt werden die Besucher in den einzelnen Locations bei Vivaldi und Wacholder sofort spüren können“, sagt Oliver Leonards.

Besucher der Altstadt können an dem Abend die Niederrheinischen Sinfoniker, die normalerweise in den beiden Häusern des Gemeinschaftstheaters Krefeld-Mönchengladbach sowie die eigenen Sinfonie- und Kammermusikkonzerten zu hören sind, auf eine ganz persönliche Art und Weise kennenlernen.

„Ich freue mich sehr, dass die Niederrheinischen Sinfoniker, mit dem gemeinsamen Projekt eine Symbiose von Musik und Kulinarik in Mönchengladbach schaffen können. Der intime Charakter dieser Veranstaltung ermöglicht es den Gästen, hautnah erleben zu können, welche Formationen und Musikstile ein klassisches Orchester hervorbringen kann“, sagt Martin Kallnischkies.

Los geht es in allen fünf Gasthäusern um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.