1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

Mönchengladbach: Musikfachbereich der VHS wechselt zur Musikschule

Musikschule in Mönchengladbach : Musikangebote unter einem Dach

Zum Wintersemester 2020 wechselt der Fachbereich Musik der VHS in die Zuständigkeit der Musikschule. Marius Küppers ist für musikalische Kurse zuständig. Die Angebote sollen niederschwellig sein und Erwachsene ansprechen.

Wenn in der Vergangenheit Leute in die Musikschule kamen, die Cajon oder Blues Harp spielen wollten, dann musste Musikschulleiter Christian Malescov sie in die Volkshochschule schicken. Nur dort wurden diese Instrumente in Workshops angeboten. „Ich fand das immer schräg“, sagt Malescov. Ab September gilt das Prinzip: Musik in der Musikschule. Das Musikangebot der VHS wechselt zum neuen Fachbereich „Kurse und Workshops“ der Musikschule.

Die Musikschule versteht das Angebot auch als Experimentierlabor für neue Formate. Wenn jemand eine gute Idee hat, wird es in einem Workshop getestet und bei entsprechender Resonanz ins langfristige Angebot aufgenommen. Denkbar sind Kursthemen wie Musik mit der Loop Station, experimentelle Chorarbeit, Improvisation am Klavier oder Beatboxing.

„Corona hat uns allen gezeigt, wie wichtig es ist, sich digital weiterzuentwickeln“, so der neue Fachleiter Marius Küppers (32), ein studierter Jazz-Pop-Gitarrist. Daher werden gerade digitale Kurse eine wichtige Rolle spielen, zum Beispiel Videoschnitt am Handy, Producing oder Notenschreibprogramme.

Der Spielwiesen-Charakter gilt auch für die Teilnehmer: Wer in einem Klavier-Workshop richtig Lust auf dieses Instrument bekommt, für den ist der Weg kurz, sich zum regelmäßigen Einzelunterricht anzumelden. Auch die traditionelle Klientel der Musikschule soll ermutigt werden, neue musikalische Formate auszuprobieren. Das neue Angebot richtet sich auch an Jugendliche.

„Wir erhoffen uns viele positive Effekte fast ohne finanziellen Mehraufwand“, betont Robert Metzen, Fachbereichsleiter Weiterbildung und Musik. Nur die Stelle von Marius Küppers musste aufgestockt werden. Die Kurse tragen sich selbst, wie an der VHS üblich.

Im ersten Programm findet sich vieles wieder, was bereits von der VHS angeboten wurde: zum Beispiel Cajon bauen, Didgeridoo spielen, Blues-Gitarre oder keltische Harfe. Das wurde bewusst so entschieden, um bewährte Formate zu sichern. Neu sind Kurse wie „Komponieren lernen heute“ und „Klavier für Einsteiger“ in Vierergruppen. Allerdings stellt Christian Malescov in Aussicht: „Das nächste Programm wird doppelt so dick.“

Info Das Programm findet man auf der Homepage der Musikschule. Das Heft ist erhältlich in der Musikschule, in Buchhandlungen und Verwaltungsstellen der Stadt. Ansprechpartner ist Marius Küppers, E-Mail marius.kueppers@moenchengladbach.de.