1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

Mönchengladbach: Michael Ophelders verwandelt sich in Frank Sinatra

Kleine Sommermusik in Mönchengladbach : Die Höhen und Tiefen im Leben von Frank Sinatra

Auf der kleinen Sommermusik ließ Schauspieler Michael Ophelders das Leben des Entertainers Frank Sinatra Revue passieren. Dabei gelang ihm eine clevere Wende in die heutige Zeit.

Michael Ophelders führt durch die Höhen und Tiefen im Leben von Frank Sinatra. Mit einer beeindruckenden Stimme begeisterte der Sänger bei der kleinen Sommermusik Schloss Rheydt sein Publikum – auch wenn sie nicht ganz der einzigartigen Stimme von Frank Sinatra glich. Mit kleinen Geschichten führte Michael Ophelders durch das Leben des Entertainers. Dabei nahm er teilweise die Rolle eines außenstehenden Erzählers ein, schlüpfte immer wieder selbst in die Rolle Sinatras und ermöglichte dem Publikum so seine persönliche Sicht auf die Geschehnisse. Die Anekdoten wurden mit inhaltlich passenden Songs von Sinatra vervollständigt. Dabei ging es oft lustig zu. So kommentierte Ophelders die Verhaftung Sinatras, nachdem dieser seine Verlobte Nancy Barbato betrogen hatte: „Das war damals strafbar. Waffen durfte auch da schon jeder in Amerika haben, aber ein Seitensprung ging zu weit“. Aber auch die Tiefen im Leben des Musikers ließ Ophelders nicht aus. So berichtete er von den vier Scheidungen des Superstars, die ihn zu Lebzeiten hart getroffen hatten. Außerdem sprach er auch den damaligen Rassismus in Amerika an und schaffte eine clevere Wende in die heutige Zeit, in der er Sinatra aktuelle amerikanische Politik kommentieren ließ: „Damals dachten die Leute noch: Ein Schauspieler wird Präsident, schlimmer kann‘s ja nicht kommen. Heute sieht man, dass es doch schlimmer kommen kann.“ Um seine Ähnlichkeit mit dem echten Frank Sinatra weiß Michael Ophelders ebenfalls. Es gehe in seinem Programm aber nicht darum, den Star zu imitieren: „Es kommt nicht auf die perfekte Maske an, sondern auf die innere Einstellung.“ Anika Peltzer