Mönchengladbach: Metropolitan Opera aus New York live im Kino

Comet-Cine-Center Mönchengladbach : Metropolitan Opera aus New York live im Kino erleben

Von Oktober bis Mai 2020 zeigt das Comet-Cine-Center Liveübertragungen aus der Metropolitan Opera New York. Bereits jetzt beginnt der Vorverkauf für diese hochkarätigen Darbietungen.

Von Oktober bis Mai nächsten Jahres zeigt das Comet-Cine-Center wieder Live-Übertragungen der Metropolitan Opera aus New York. Der Vorverkauf für diese hochkarätige Opernreihe startet bereits am Samstag, 11. Mai. Zu haben sind die Tickets dann an der Kinokasse oder online unter www.comet-cine-center.de. Alle Stücke haben deutschen Untertitel. Beginnen wird die Reihe der Liveübertragungen am 12. Oktober um 19 Uhr. Gezeigt wird dann Puccinis Turandort mit Christine Goerke, Eleonora Buratto, Roberto Aronica und James Morris. Dirigent ist Yannick Nezet-Seguin. Gesungen wird das Stück auf Italienisch.

Weiter geht es am 26. Oktober, 19 Uhr, mit Massenets Manon. Es singen Lisette Oropesa, Michael Fabiano, Carlo Bosi und Kwangchul Youn. Der Dirigent heißt Maurizio Benini. Gesungen wird auf Französisch.

Am 9. November beginnt um 19 Uhr Puccinis Madama Butterfly mit Hui He, Elizabeth DeShong, Andrea Carè und Plácido Domingo. Es dirigiert: Pier Giorgio Morandi. Gesungen wird das Stück auf Italienisch.

Weiter geht es am 23. November um 19 Uhr mit Glass´ Akhnaten. Es singen Anthony Roth Costanzo, Jnai Bridges, Dísella Lárusdóttir und Aaron Blake. Dirigent ist Karen Kamensek. Gesungen auf Englisch und in alten Sprachen.

Am 11. Januar 2020, 19 Uhr, steht Bergs Wozzeck auf dem Spielplan. Es singen Peter Mattei, Elza van den Heever, Christopher Ventris und Gerhard Siegel, es dirigiert Yannick Nezet-Seguin. Gesungen wird auf Deutsch.

Am 1. Februar, 19 Uhr, gibt es The Gershwins’ Porgy and Bess mit Eric Owens, Angel Blue, Golda Schultz, Latonia Moore und Denyce Graves. Dirigent ist David Robertson. Gesungen wird auf Englisch.

Weiter geht’s am 29. Februar, 19 Uhr, mit Händels Agrippina. Es singen Joyce DiDonato, Brenda Rae, Kate Lindsey, Iestyn Davies und Duncan Rock; es dirigiert Harry Bicket. Gesungen wird auf Italienisch.

Am 14. März, 19 Uhr, steht Wagners „Der fliegende Holländer“ auf dem Plan mit Bryn Terfel, Anja Kampe, Franz-Josef Selig, Mihoko Fujimura und Sergey Skorokhodov. Dirigent ist Valery Gergiev. Gesungen wird auf Deutsch.

Nächster Termin ist am 11. April, 19 Uhr, mit Puccinis Tosca. Es singen Anna Netrebko, Brian Jagde, Michael Volle und Patrick Carfizzi. Dirigent ist Bertrand de Billy. Gesungen wird auf Italienisch.

Die letzte Live-Übertragung gibt es am 9. Mai ab 19 Uhr mit Donizettis Maria Stuarda. Dort singen Diana Damrau, Jamie Barton, Stephen Costello, Andrzej Filończyk und Michele Pertusi. Dirigent ist Maurizio Benini. Gesungen wird auf Italienisch.