Mönchengladbach: Marente de Moor liest in der Zentralbibliothek

Lesung in Mönchengladbach : Niederländische Autorin liest in der Zentralbibliothek

Marente de Moor liest diesen Mittwoch in der Zentralbibliothek Mönchengladbach aus ihrem Roman „Aus dem Licht“.

Mit der Lesung der Romanautorin Marente de Moor geht die Veranstaltung „Literarischer Sommer“ diesen Mittwoch in Mönchengladbach in die zweite Runde. Um 19.30 Uhr wird sie aus ihrem Roman „Aus dem Licht“ lesen, der kürzlich im Hanser-Verlag erschienen ist. De Moor, die in Den Haag geboren wurde, erzählt in ihrem Roman die Geschichte des Valéry Barre, der 1890 seine Erfindung patentieren lassen möchte: Er hat den ersten Film der Geschichte gedreht und steht damit exemplarisch für das 20. Jahrhundert mit all seinen technischen Errungenschaften und Umbrüchen. Während immer neue Dinge erfunden werden, glauben Menschen jedoch noch immer an Hellseher und Gedankenleser. Und: Während Barre spurlos verschwindet, lässt sich in den USA ein anderer Mann die Erfindung des Films patentieren.

In ihrem Buch stellt Marente de Moor auch eine Verbindung zum 21. Jahrhundert her, in dem es wieder neue Herausforderungen zu bewältigen gibt. 2007 erschien ihr erster Roman unter dem Titel „Amsterdam und zurück“, 2011 „Die niederländische Jungfrau“. Vor fünf Jahren wurde sie mit dem Literaturpreis der Europäischen Union ausgezeichnet. Sie liest in deutscher Sprache.

Beim „Literarischen Sommer“ handelt es sich um eine grenzüberschreitende Lesungsreihe mit unterschiedlichen Veranstaltungen in deutschen und niederländischen Städten. De Moors Lesung findet statt in der Zentralbibliothek an der Blücherstraße 6. Karten gibt es im Vorverkauf und an der Abendkasse zum Preis von zehn Euro.

(RP)
Mehr von RP ONLINE