Mönchengladbach : Auch der „Literarische Sommer“ wird heiß

Das deutsch-niederländische Festival „Literarischer Sommer“ startet in 14 Städten. Zum Auftakt in Mönchengladbach liest Ernest van der Kwast.

(isch) Das renommierte deutsch-niederländische Literaturfestival „Literarischer Sommer“ findet in diesem Jahr bereits zum 19. Mal in den Sommermonaten statt. Drei Monate, 14 Städte, mehr als 40 Veranstaltungen: Seit Anfang Juli begeistern die Gastautoren des „Literarischen Sommers“ – neben bekannten Namen sind auch interessante Debütanten dabei – ihr Publikum in den teilnehmenden Festivalstädten.

In Bibliotheken und Kultureinrichtungen, aber auch in Museen oder Restaurants lesen sie aus ihren aktuellen Neuerscheinungen. Die Ausrichter zwischen Rhein und Maas sind: Aachen (D), Amsterdam (NL), Bedburg-Hau (D), Düsseldorf (D), Heerlen (NL), Kerkrade (NL), Krefeld (D), Maastricht (NL), Mönchengladbach (D), Neuss (D), Rommerskirchen (D), Sittard (NL), Valkenburg (NL) und Vaals (NL). In Mönchengladbach finden ab dem 31. Juli vier Lesungen statt.

Die Lesung mit Ernest van der Kwast bildet den Auftakt zum grenzüberschreitenden Literaturfestival in Mönchengladbach. Am Dienstag, 31. Juli, 19.30 Uhr, liest der niederländische Bestsellerautor in der Rheydter Stadtteilbibliothek. Lesen wird er aus seinem autobiografisch gefärbten Familienroman „Mama Tandoori“. Der Inhalt in Kürze: Der Vater hegt keinerlei Zweifel: Es wird ein Mädchen. Als dann zur Bestürzung der Eltern in einer Klinik in Bombay der kleine Ernest das Licht der Welt erblickt, nimmt ein nicht ganz unbelastetes Verhältnis zwischen Sohn und Eltern seinen Lauf. In seinem autobiografisch gefärbten Roman präsentiert Ernest van der Kwast einen bunten Reigen von Charakteren, allen voran aber die Matriarchin des Clans – seine Mutter. Ein wunderbar witziges Familienporträt, das mitten ins Herz trifft.

Ernest van der Kwast, 1981 in Bombay geboren, ist halb indischer, halb niederländischer Herkunft und lebt heute mit seiner Familie in Rotterdam. Seine Romane sind internationale Bestseller. In Deutschland erschienen bisher „Fünf Viertelstunden bis zum Meer“ und „Die Eismacher“.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen beträgt 10 Euro (ermäßigt 8 Euro). Mit der Festivalkarte für 40 Euro können alle Veranstaltungen in den 14 beteiligten Städten besucht werden. Eintrittskarten und das vollständige Festivalprogramm mit allen Veranstaltungen sind in den Bibliotheken Mönchengladbach und Rheydt erhältlich. Sowie im Internet auf der Seite:
www.literarischer-sommer.eu

Mehr von RP ONLINE