1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

Mönchengladbach: Lesung und Konzert "Klingender Jahrhundertroman" im Bunker Güdderath

Kultur in Mönchengladbach : Klingende Lesung im Bunker

Michael Fürtjes las aus Thomas Manns „Doktor Faustus“. Begleitet wurde er von Kotaro Fukuma am Klavier. Es war das erste Konzert in der Kulturreihe „Herbstzeitlose“ im Bunker Güdderath.

Doktor Faustus gehört nicht zu Thomas Manns besten Romanen. Der Stil des 72-Jährigen wirkte bereits bei Erscheinen veraltet. Die Monografie des „Tonsetzers“ Adrian Leverkühn widmet sich der Musik. Eine Konzertlesung im Bunker stellte das achte Kapitel ins Zentrum. Der Buchhändler Michael Fürtjes las vor rund 60 Besuchern die Bandwurm-Passagen in klarer, dabei Distanz wahrender Artikulation, wobei er Manns feinen Humor famos verdeutlichte. So kam ungeachtet des Bildungsbürgersprechs keine Langeweile auf.

Ein fast identisches Projekt hatte es im Juni im Theater gegeben, mit Michael Grosse und André Parfenov am Flügel. In Güdderath sekundierte der japanische Pianist Kotaro Fukuma. Eingangs spielte er „Ungehörtes“, so Fürtjes. Die Klavierstücke von Adorno sind im Konzertbetrieb absolute Raritäten. Die Miniaturen überraschten mit lukullischen Motiven in versunkener Stimmung. Fukumo begleitete auch musikdidaktisch einige Stellen aus dem Vortrag des Romanhelden Kretzschmar. Es waren die spannendsten Momente des Abends, den Bunker-Betreiber Bernhard Petz und Zdzislawa Sacher in ihrer Reihe „Herbstzeitlose“ anboten.