1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

Mönchengladbach: Kunst im Schaufenster vom Projektraum EA 71

Ausstellungskonzentrat „zack, erledigt“ : Kunst im Schaufenster: „zack, erledigt“ im Projektraum EA 71

Die Künstler Ruth Zadow und Vesko Gösel stellen ab 3. April ihr Ausstellungskonzentrat „zack, erledigt“ in den Schaufenstern des Projektraum EA 71 aus.

Die Schaufenster des Projektraums EA 71 auf der Eickenerstraße 71 werden ab Freitag, 3. April, zur Ausstellungsfläche. Dass Vesko Gösel und Ruth Zadow am 3. April ihre gemeinsame Ausstellung im Projektraum EA 71 haben würden, stand schon lange fest. Dann kamen das Coronavirus und die damit verbundenen Schließungen von Museen und Galerien. Doch davon ließen sich Gösel und Zadow nicht abhalten.

Spontan planten sie eine alternative Lösung. Die beiden Künstler präsentieren ab Freitagvormittag und natürlich ohne Eröffnungsveranstaltung bis mindestens zum 19. April ein Ausstellungskonzentrat unter dem Titel „zack, erledigt“. Dieses können die „Besucher“ von außen in den beiden Schaufenstern links und rechts des Eingangs 24 Stunden lang anschauen.

Die gebürtige Bochumerin Ruth Zadow lebt und arbeitet seit 2006 in Mönchengladbach. Sie arbeitet seit 14 Jahren als freiberufliche Illustratorin und Grafikerin. Ebenso lang stellt sie regelmäßig aus. Auch im Ausstellungsraum EA 71 konnte man ihre Arbeiten bereits sehen.

Schwingende bodenlange Papierbahnen hängen von der Decke herab und dehnen sich über den Boden aus. Zadow hat die Bahnen mit reduzierten schwarz-weißen Illustrationen und Worten sowie Textfragmenten gestaltet. Die Zeichnungen beziehen sich auf verschiedene Liedtexte ebenso wie auf die Objekte von Vesko Gösel mit Titeln wie „Colour Master“ oder „Multiblitz“.

Letzterer ist ein zehneckiger Raumkörper, der nur aus einer Außenkontur besteht, in dem LEDs verborgen sind. Die sechs Objekte von Gösel funktionieren allesamt mit Licht, sind als Objekte ein eigenes Kunstobjekt und beleuchten zugleich den „Ausstellungsraum“ Schaufenster in Intervallen während der Nacht und über Tag.

Vesko Gösel ist in Nordhausen geboren. Über das Wasserturmstipendium kam er 2012 nach Mönchengladbach, wo er seitdem lebt und arbeitet. Vesko Gösel verwendet vielfach gebrauchte Materialien für seine Objekte. Damit stellt er auch die Frage nach unserem alltäglichen, oft unreflektierten Umgang mit den Dingen.

Die Ausstellung „zack, erledigt“ im Projektraum EA 71, Eickener Straße 71, ist von Freitag, 3. April, bis Sonntag, 19. April, Tag und Nacht durch Schaufenster zu besichtigen.