1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

Mönchengladbach: Kultur für Kurzentschlossene

Veranstaltungstipps aus Mönchengladbach : Kultur für Kurzentschlossene

Von den Schattenseiten des aktivistischen Alltags über den Töpfermarkt zur Kunst im Bunker und von Bach, Dvorak und Brahms bis Casalla – hier kommen die Kulturtipps fürs Wochenende in Mönchengladbach.

Welche Kulturveranstaltungen gibt es am Wochenende? Wir geben einen Überblick:

Museum Abteiberg Am Samstag, 18. Juli, 16 Uhr, beginnt die Programmreihe „Running up that hill – feministische Freiräume“ im Rahmen der Ausstellung Andrea Bowers „grief and hope“. Gezeigt wird der Dokumentarfilm „Radical Resilience“. Die niederländischen Filmemacherinnen Lina Otter und Delila Hatton drehten den Film über die Schattenseiten des aktivistischen Alltags. Der Eintritt zum Film im Museum Abteiberg, Abteistraße 27, ist kostenfrei. Im Anschluss an den Film findet ein Safe Space nur für Frauen, Inter- und Non-binary-Personen und Transfrauen statt. Teilnahme nur unter Anmeldung auf der Website des Museums oder an der Museumskasse. Informationen unter www.museum-abteiberg.de. Am Sonntag, 19.Juli, 11.30 Uhr, findet unter der Leitung von Melanie Seidler ein Künstlergespräch mit Andrea Bowers statt.


Schloss Rheydt Am Samstag, 18. Juli, 11 bis 18 Uhr, sowie Sonntag, 19. Juli, 11 bis 18 Uhr, findet auf den Innenhöfen und der Wallanlage von Schloss Rheydt der 17. Töpfermarkt statt. 50 Künstler und Kunsthandwerker aus ganz Deutschland und dem Ausland zeigen ihre keramischen Arbeiten: Gefäße und Plastiken, Steinzeug und Porzellan, für die Wohnung oder den Garten. Der Eintritt ist frei. Das Museum bleibt in dieser Zeit geschlossen.


Galerie Löhrl Fotografien von Dieter Nuhr sowie Arbeiten von Künstlern der Galerie in der „Inhouse Messe“ sind in den Galerieräumen auf der Kaiserstraße 58/60/67 und 69 zu sehen. Geöffnet Samstag, 18. Juli, 10 bis 14 Uhr.


Kunstverein MMIII Zum letzten Mal kann am Sonntag, 19. Juli., 11 bis 14 Uhr, die Ausstellung „shaped“ besucht werden: Nils Bleibtreu, Domingo Chaves, Roman Lang, Eilike Schlenkhoff, Filiz Özcelik und Colin Penno zeigen ihre Werke im Kunstverein auf der Künkelstraße 125 (Zufahrt: Siemensstraße 40-42).


Soheyla B. Fahimi im EA71 Am Samstag, 18.Juli., sowie am Sonntag, 19.Juli., jeweils von 12 bis 16 Uhr, sind im Projektraum EA 71 auf der Eickenerstraße 71 Skulpturen, Zeichnungen, Collagen und Décollagen von Soheyla B. Fahimi zu sehen.


Strandkorb Open Air Im Sparkassenpark Im Sparkassenpark Am Samstag, 18. Juli, 20 Uhr, kommt Martin Rütter und am Sonntag, 19. Juli, 20 Uhr, die Ole Party TV-Live zu den Strandkörben. Die Tickets gibt es ab 50 Euro pro Strandkorb, in dem zwei Personen Platz haben. Der Veranstalter weist darauf hin, dass immer ein ganzer Strandkorb mit zwei Tickets gebucht werden muss. Zum Link geht es hier: www.sparkassenpark.de/termine/strandkorb-open-air/


Sommermusik in der Evangelischen Hauptkirche Rheydt Unter dem Motto „Virtuose Viola“ spielt Maike Marja Wink auf ihrer Viola Werke von Bach, Dvorak und Brahms. Begleitet wird sie von Juan Moreno am Klavier. Das Konzert findet am Donnerstag, 16. Juli, 19.30 Uhr, in der Kirche statt. Eine Eintrittskarte kann aufgrund der Coronabeschränkungen nur telefonisch unter 02166/670080 vorbestellt werden.


Mönchengladbach entdecken Am Samstag, 18.Juli., wird die Stadt mit dem Bus entdeckt. Die 2,5-stündige Stadtrundfahrt zu 1000 Jahren Stadtgeschichte kostet für Erwachsene 12,50 Euro, für Kinder 7 Euro. Sie startet um 15 Uhr am Parkplatz Geroweiher unter dem Schild „Treffpunkt Stadt-Touren“. Tickets können im Reisebüro Haupts auf der Neusser Straße 317 oder im First Reisebüro am Alter Markt 9 sowie unter www.stadttouren-mg.de bzw. www. deinmg.de gebucht werden.


Stopkas Unter dem Motto „Kunst trifft Genuss“ steht die Bilderausstellung von und mit Didi Hochmuth. Am Freitag, 17. Juli, 19.30 Uhr sowie Samstag, 18. Juli und Sonntag, 19. Juli gibt es Kunst und ein dreistündiges Essen zum Preis von 26 Euro im Stopkas auf der Bismarckstraße 93. Die Zahl der Teilnehmer ist auf 15 begrenzt. Eintrittskarten unter der Telefonnummer 02161 9048715 bestellt werden.


Bunker Güdderath Unter Corona-Bedingungen können sich Besucher in den Kunstbunker begeben und unter der Leitung von Zdzislawa Worozanska-Sacher und Bepe Meilenstein Kunst in einem ungewöhnlichen Ambiente erleben. Am Samstag, 18. Juli., 18 Uhr und am Sonntag, 19.Juli., 16 Uhr, finden Führungen statt. Karten zu 15 Euro gibt nur nach Voranmeldung unter www.bunkerfuehrungen.de oder telefonisch unter 02166 912485