1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

Mönchengladbach: Illustratorin Sabine Marie Körfgen malt für Kinderbücher

Illustratorin aus Mönchengladbach : Sabine Marie Körfgen macht Kinderwelten bunt

Die Mönchengladbacherin Sabine Marie Körfgen illustriert Kinderbücher und lebt dabei ihre Fantasiewelt aus. Warum das gar nichts mit ihrem eigentlich erlernten Beruf zu tun hat.

Die weiße Eule mit den großen, gelben Augen, die zwei unternehmungslustigen Kinder, die auf einem geflügelten Mammut durch die Nacht fliegen oder der tierische Zirkusdirektor mit den Mäuseohren auf seinem Podest in der Manege – sie alle versetzen den Betrachter unmittelbar in gute Laune. Die bunten, freundlichen und sympathischen Gestalten stammen aus der Künstler-Hand von Sabine Marie Körfgen.

Vor 34 Jahren wurde die Illustratorin in Mönchengladbach geboren. Hier lebt sie und arbeitet in ihrer Wohnung an Tablet und Rechner, aber auch auf dem Papier, ganz klassisch. „Ich bin nicht weit gekommen“, erklärt sie lachend ihre Verwurzelung in Mönchengladbach, „aber in meiner Fantasiewelt bin ich unbegrenzt.“ Kunst sei immer ihr Ding gewesen, erzählt Körfgen. „Mit französischen und belgischen Comics habe ich mich viel befasst.“

 Eine Illustration aus Jule Sophie Reichensteins „Sandras und Leons Abenteuer in der Urzeit“, erhältlich bei Books on Demand.
Eine Illustration aus Jule Sophie Reichensteins „Sandras und Leons Abenteuer in der Urzeit“, erhältlich bei Books on Demand. Foto: Sabine Marie Körfgen

Beruflich allerdings ist sie zunächst andere Wege gegangen, hat die Höhere Handelsschule besucht und den Beruf der Bürokauffrau erlernt. Aber dann: „In einer Nacht- und Nebelaktion habe ich mich mit einer Mappe an der Berufsschule für Technik und Gestaltung beworben“, so Körfgen. Und wurde angenommen. So entwickelte sie sich zur gestaltungstechnischen Assistentin. Damit nicht genug, begann Körfgen, mittlerweile Anfang 20, bei einer Düsseldorfer Werbeagentur mit einer weiteren Ausbildung als Mediengestalterin. Dann kam ein Angebot für die Illustrationen für ein Kinderbuch. Sabine Marie Körfgen hatte während ihrer Ausbildungszeiten schon das eine oder andere Kinderbuch illustriert, ohne viel Aufhebens in der Öffentlichkeit darum zu machen – aber sie hatte es doch auf ihrer eigenen Homepage erwähnt. Über diesen Weg kam die Anfrage für die Illustrierung eines Buches, und das war der Beginn ihrer Zeit als hauptberufliche Illustratorin. „Ich hatte endlich das gefunden, was mich ausfüllt, erfüllt und glücklich macht“, beschreibt Körfgen das Gefühl für ihren Beruf. Seit 2010 arbeitet sie selbstständig.

 Den Zirkusdirektor mit Mäuseohren gibt es in „Der Mäusezirkus“ von Christiane Steinmetz.
Den Zirkusdirektor mit Mäuseohren gibt es in „Der Mäusezirkus“ von Christiane Steinmetz. Foto: Sabine Marie Körfgen
  • Immer mehr Unkraut drückt sich durch
    Bürgermonitor Mönchengladbach : Anwohner verärgert über Unkraut
  • Im ITZ Rhein/Maas lernten Schüler den
    zdi-Zentrum in Mönchengladbach : Sommercamp bietet Schülern Elektrotechnik zum Anfassen
  • Sie waren die ersten, die den
    Krefelder Grundschüler sind Testleser : Schüler als Lektoren für einen Kinderkrimi

Die Tierwelt, Magie und Fantasy – das sind die Themen, die der bekennenden Gamerin gefallen. Illustrationen politischer Themen würde sie eher ablehnen, Geschichten und Bücher zum Umweltschutz dagegen sehr gerne mit ihren Zeichnungen bereichern.

Ihre Auftraggeber sprechen sie überwiegend auf Tiergeschichten an. Die Autoren kommen aus Mönchengladbach und der Welt. Mit ihnen bespricht sie persönlich oder am Telefon die Manuskripte und die Anzahl der Illustrationen – eine Frage, die sich meist nach dem vorhandenen Budget richtet.

 „Arktis Abenteuer“ aus dem Buch „Abenteuergeschichten aus der Greifvogelwarte Feldatal“ von Christine Förster.
„Arktis Abenteuer“ aus dem Buch „Abenteuergeschichten aus der Greifvogelwarte Feldatal“ von Christine Förster. Foto: Sabine Marie Körfgen

Auch die Frage nach der Technik, die Körfgen einsetzt, richtet sich nach dem Budget: das Aquarell oder die digitale Zeichnung, die häufig einem Aquarell täuschend ähnlich sieht. Mehr als 50 Bücher hat sie seit 2010 veröffentlich.

Auf der Internetseite www.sabinemariekoerfgen.com finden sich Beispiele ihrer Bildwelten, Informationen über die Bücher und die Möglichkeiten der Kontaktaufnahme.