Kultur in Mönchengladbach Herrlich beklopptes „Affentheater“ mit Herbert Knebel

Mönchengladbach · Der Auftritt im Roten Krokodil bot verschrobene Geschichten und neu interpretierte Pop-Songs. Warum Knebel im schwarzen Minirock auf der Bühne stand und plötzlich zahlreiche „Verfolger“ hatte.

 In Herbert Knebels Affentheater spielte Musik eine zentrale Rolle.

In Herbert Knebels Affentheater spielte Musik eine zentrale Rolle.

Foto: Rick, Markus (rick)/Markus Rick (rick)

Skurril, verschroben, tüdelig und einfach herrlich bekloppt: So präsentierte sich am Mittwochabend Herbert Knebels Affentheater im Roten Krokodil im Wickrather Kunstwerk. „Wir sind wieder da, stehen auf der Bühne, zum tausendsten Mal. Das ist echt Wahnsinn“, sangen die vier Künstler zu Beginn. Tatsächlich breitete sich der Wahnsinn im Laufe des Abends aus, bewies zur großen Freude des Publikums stetes Steigerungspotenzial. Am Ende des Auftritts standen Tina Turner, Udo Jürgens, Herbert Grönemeyer und Udo Lindenberg in einer Person auf der Bühne.