Mönchengladbach: Flötistin Kathrin Christians zu Gast im Meisterkonzert

In der Kaiser-Friedrich-Halle : Flötistin Kathrin Christians zu Gast im Meisterkonzert

Die junge Musikerin kämpfte sich nach einem Schlaganfall zurück auf die Bühne. Am 21. November tritt sie in der Kaiser-Friedrich-Halle auf.

„Bestimmte Attribute“, schreibt das Musikmagazin Clarino, „ziehen sich wie ein roter Faden durch das Leben der Flötistin Kathrin Christians: Mut, Neugier, Kampfgeist, Lebenslust.“ Und genau diese Mischung half der Musikerin, einen schweren Schicksalsschlag zu überwinden. Kathrin Christians, die nach ihrem Studium in Mannheim, München und Stuttgart mit 23 Jahren Soloflötistin der Heidelberger Sinfoniker und des Mannheimer Mozartorchesters wurde, zählte schon zur internationalen Spitzenklasse, als sie mit Anfang dreißig kurz vor der Veröffentlichung ihres Debüt-Albums einen Schlaganfall erlitt, durch den ihre steile Karrierebahn jäh unterbrochen wurde.

Mit hartem Training kämpfte sich das „musikverrückte Stehaufweibchen“, wie die Presse einmal titulierte, zurück ins Leben und zurück auf die Konzertbühne. Heute begeistert Kathrin Christians weltweit wieder als Solistin und konzertiert mit Orchestern und in kammermusikalischen Besetzungen.

Im zweiten Meisterkonzert am Donnerstag, 21. November, 20 Uhr, gastiert die Interpretin im Duo mit dem Pianisten Boris Kusnezow in der Kaiser-Friedrich-Halle. Der Durchbruch des gebürtigen Russen begann 2009 mit dem Gewinn des Deutschen Musikwettbewerbs, bald darauf feierte Boris Kusnezow sein Debüt in der Carnegie Hall. Neben dem solistischen Spiel entwickelte sich die Kammermusik und Liedbegleitung zu einer Leidenschaft des Interpreten, der inzwischen in diversen Kammermusikbesetzungen und mit namhaften Solisten auftritt. Im Meisterkonzert wird das Duo Kathrin Christians – Boris Kusnezow sich mit Sonaten von Antonín Dvořák, Richard Strauss und Sergej Prokofjew sowie Taffanels Fantasie über „Der Freischütz“ vorstellen. Zu einer Programmeinführung mit den Künstlern sind die Konzertbesucher um 19.15 Uhr eingeladen.

Karten gibt es für 9 bis 19 Euro (Ermäßigung 50 Prozent) zzgl. VVK-Gebühr an der Theaterkasse und allen bekannten VVK-Stellen sowie auf www.ADticket.de

(isch)
Mehr von RP ONLINE