1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

Mönchengladbach: Filmmusikkonzert "Helden der Leinwand" im Theater

Filmmusikkonzert in Mönchengladbach : Ein bisschen Hollywood am Niederrhein

James Bond, E.T., Mary Poppins: Am Sonntag bringen die Niederrheinischen Sinfoniker die „Helden der Leinwand“ auf die Bühne des Theaters.

Die Oscar-Verleihung ist schon eine Weile her und doch ist Hollywood ganz nah. Denn am Sonntag wird im Theater Mönchengladbach wieder der rote Teppich ausgerollt – der Abend ist den „Helden der Leinwand“ gewidmet, die Niederrheinischen Sinfoniker spielen Musik aus bekannten Filmen. Im Mittelpunkt des Konzertes steht dieses Mal Geheimagent James Bond. Diese Entscheidung wurde schon vor zwei Jahren getroffen, als der neue Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“ erscheinen sollte. Wegen der Pandemie musste die ursprünglich geplante Premiere verschoben werden, der Film kam erst im Jahr 2021 in die Kinos.

Ähnlich lief es auch im Theater. 2019 fand das Filmmusikkonzert zum ersten Mal statt, dann kam Corona. Erst jetzt geht es in die zweite Runde: „Und so passt es dann zeitlich doch wieder“, sagt Orchesterdirektor Martin Kallnischkies. Es wird aber nicht nur Musik aus dem neuen Bond-Film geben, sondern auch die Klassiker aus „Goldfinger“, „Golden Eye“ und „Casino Royale“. Orchesterdirektor Kallnischkies ist selbst großer Bond-Fan, die Musik interessiert ihn ebenso wie die Handlung. „Die Entwicklung der Musik in den Bond-Filmen ist sehr interessant, vieles hat sich verändert und ist zeitgemäßer geworden, so wie die Filme auch.“

  • Für die Feiertage : Das sind die TV-Highlights an Ostern 2022
  • Zum ehemaligen alten Pastorat gehört ein
    Fest in Heiligenhaus : Altes Pastorat feiert das Thema „Inklusion“
  • Borussias dritte Pleite in Folge : Diese Zahlen unterstreichen das Ausmaß der blamablen Derby-Serie

Es werden aber auch andere Helden der Leinwand auf die Bühne gebracht: Mary Poppins, E.T., Ben Hur und viele weitere bekannte Kompositionen stehen auf dem Programm. „Das Besondere an Filmmusik ist, dass die Klänge sehr bildreich sind“, so der Orchesterdirektor. So habe man zum Beispiel bei „Jenseits von Afrika“ das Gefühl, neben Robert Redford und Meryl Streep in der Savanne zu sitzen. Außerdem sei es neben Bach und Beethoven eine schöne Abwechslung, Filmmusik zu spielen.

Nicht nur auf der Bühne wird es filmisch, auch im Foyer. Durch Filmplakate, eine Popcorn-Maschine, einen roten Teppich und eine Lounge sollen sich die Besucher wie auf einer Filmpremiere fühlen. Hinter dem Orchester werden auf einer Leinwand passende Filmsequenzen und Szenenfotos projiziert, außerdem gibt es eine Lichtershow. Moderiert wird die Veranstaltung von  Malte Arkona.

Info Tickets für das Konzert am 24. April um 19 Uhr gibt es per E-Mail an theaterkasse-mg@theater-kr-mg.de und unter der Telefonnummer 02166 6151 100.