1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

Mönchengladbach: Entspannter Blues mit Paddy Boy und Rob Collins beim NEW-Musiksommer

Konzert in Mönchengladbach : Entspannen zum Blues beim Musiksommer im Bunten Garten

Beim Konzert von Paddy Boy, Rob Collins und Helmut Krumminga beim NEW-Musiksommer gab es entspannten Blues und mitreißend intensive Songs.

Vor Konzertbeginn bat Moderator Mickey Bernhard um einen Applaus für das schöne Wetter. Das hätte für einen entspannten Vormittag bei authentischer Blues Musik tatsächlich kaum schöner sein können. Beim dritten Konzert des NEW-Musiksommers kündigte der Moderator allerdings auch an: Wegen steigender Inzidenzwerte werde bei den kommenden Veranstaltungen wohl wieder die Maskenpflicht gelten und die Datenerfassung für eine mögliche Rückverfolgung notwendig sein.

Am Sonntag galt an der Konzertmuschel im Bunten Garten erst einmal Entspannung pur. Rob Collins und der Mönchengladbacher Gitarrist Paddy Boy starteten mit eher ruhigem Sound. Als Paddy Boy den nächsten Titel anzählte und damit ein etwas temporeicheres Stück erahnen ließ, klatschten gleich viele Zuhörer mit. Insgesamt aber war dies eher ein Vormittag zum Zuhören, Einfühlen und Erinnern an Hits der Rolling Stones, Eric Clapton und vieler anderer mehr.

Das Duo hat den Sound drauf: Paddy Boy an wechselnden Gitarren und Rob Collins mit markig tiefer Stimme und Mundharmonika. In das Spiel der Mundharmonika legt Rob Collins oft eine Ahnung von Sehnsucht und Ferne, und doch kann er Instrument und Stimme mindestens ebenso fordernd tönen lassen wie eine Lokomotive.

  • Bei herrlichem Sommerwetter genossen 800 Konzertbesucher
    Auftritt in Mönchengladbach : Kölsche Tön beim NEW-Musiksommer
  • Popsänger Johannes Oerding tritt am Donnerstag
    Veranstaltungstipps aus Mönchengladbach : Kultur für Kurzentschlossene
  • Eröffnung Musikfestival auf der Open-Air-Bühne am
    Kultur in Viersen : Musikfestival eröffnet

Das Duo bekam schon bald Verstärkung aus Köln. Vor etwa 20 Jahren habe er in der Kaiser-Friedrich Halle zum Auftritt mit Krumminga einen Sound erlebt, den er so vorher noch nicht gekannt habe, verriet der Paddy Boy in der Ankündigung von Special Guest Helmut Krumminga, vielen gut bekannt durch seine Zeit bei der Kölner Band BAP. Angelockt von einer Zeitungsannonce sei er zum Blues-Gitarristen geworden, als er – 1983 in Köln angekommen – für sich eine Band suchte, verriet der Kölner. Mit Robert Johnsons „Stop breaking down Blues“ wählte er für sein Entree in das Trio einen kernigen Einstieg. Mit Paddy Boy spielte sich Krumminga mitreißende Gitarreneinsätze zu, intensiv bereichert um Collins’ Mundharmonikaspiel. Zu „Gimme some lovin“ der Blues Brothers legte Collins in Stimme und Mundharmonikaspiel eine mitreißende Intensität. Energiegeladen erinnerte das Trio an „Superstition“.

Knapp 1000 Besucher waren gekommen. Die Biertische waren ausgelastet, während ihre Picknickdecken auf der Wiese aufgeschlagen hatten. Die mit dem Konzert verbundene Spendenaktion erbrachte 1.635,76 Euro. Das Geld ist für das Hospiz St. Christopherus an der Rathausstraße bestimmt. Wegen vieler Anfragen um Spenden für die Flutopfer betonte Moderator Bernhard, dass die Tradition der zugesagten Spenden an Mönchengladbacher Einrichtungen Bestand habe.