1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

Mönchengladbach: Das Team der Kulturküche hat das Programm für den Rest des Jahres vorgestellt

Programm vorgestellt : Frisches aus der Kulturküche

Schauspieler und Musiker des Theaters gastieren auf der lila Kleinkunstbühne in der Altstadt. Es gibt Konzerte, Lesungen, das Lichterfest, den Altstadtflohmarkt, Kulinarisches, Tanz und ein Wiedersehen mit denen „von nebenan“.

Die Kulturküche erwartet großartigen Besuch. Drei extrem angesagte Schauspieler vom Theater werden am 15. Oktober ein bisschen „Tschick“ auf die lila Kleinkunstbühne an der Waldhausener Straße 64 bringen. Carolin Schupa, Henning Kallweit und Philipp Sommer halten in der „Woche der seelischen Gesundheit“ eine szenische Lesung mit Texten aus dem Erfolgsroman von Wolfgang Herrndorf. Es geht um die Aspekte der Alkoholabhängigkeit von Maiks Mutter, die auf subtile Weise seinen Alltag beeinflussen und letztlich dazu führen, dass er Andrej Tschichatschow, genannt Tschick, kennenlernt. Beginn ist um 19.30 Uhr, Einlass schon ab 19 Uhr.

Und noch ein prominenter Mensch sorgt dafür, dass man über die Kulturküche und die Arbeit, die in ihr geleistet wird, redet: Der Ex-Bundesliga-Profi, Fußballtrainer und Sportchef beim FC St. Pauli, Ewald Lienen, liest am kommenden Samstag, 7. September, ab 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) Passagen aus seiner Autobiografie in der Red Box am Sparkassenpark. Moderiert wird die Veranstaltung von Sportjournalist Maik Nöcker. Und weil Ewald Lienen immer schon als politisch denkender und sozial handelnder Mensch unterwegs ist, kommt der Erlös des Abends zwei Projekten zugute: der Kulturküche in Gladbach und dem Don-Bosco-Heim in Viersen. Tickets gibt es für 5 Euro in der „Hall of Tickets“ am Alten Markt 9 und online.

Und weil’s im vergangenen Jahr so schön war, gibt es am 21. September die Wiederholung. „Vivaldi und Wacholder“ heißt das Event, bei dem Ensembles der Niederrheinischen Sinfoniker in den Kneipen der Altstadt spielen. Und diesmal ist auch die Kulturküche dabei. „Bei uns wird kein Alkohol ausgeschenkt, da haben wir uns beim ersten Mal wegen der Wacholder-Verkostungen zurückgehalten“, sagen Hannah von Dahlen und Lara Valsamidis. Nun haben sie eine Lösung gefunden. Gereicht wird ein alkoholfreier orientalischer Frucht-Sharab mit feiner Wacholder-Note. Und dazu gibt es Tango von einem Streichquartett mit Flöte.

Darüber hinaus gibt es bis zum Ende des Jahres ein gewohnt gutes Programm in der Kulturküche und drumherum. Es gibt Musik, Theater und nach dem tollen Start im vorigen Jahr wieder eine Dance-After-Work-Party mit DJ und Live-Musik (7. November). Außerdem können sich Hungrige beim beliebten Samstagsbrunch treffen (19. Oktober und 14. Dezember), auf der Waldhausener Straße gibt es wieder einen Flohmarkt (6. Oktober), und ein Lichterfest (5. Dezember). Diesmal gibt es ein Konzert vom „Lichterfest-Chor“, der extra für diesen Anlass zusammengestellt wird. Und es darf nach Herzenslust mitgesungen werden.

Das ist übrigens ausdrücklicher Zwecke der Komm-und-Sing-Veranstaltungen, die seit 2014 in der Kulturküche stattfinden. Dirigiert wird die Gruppe von der Ärztin und Chorleiterin Andrea Kaiser.