1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

Mönchengladbach: Corinna streamt am Samstag erstmals Kultur nach Hause

Corona-Krise in Mönchengladbach : Corinna streamt Kultur nach Hause

Am Samstag soll das Livestream-Format des neu gegründeten Vereins Corinna starten. Ab 18 Uhr zeigen verschiedene Mönchengladbacher Künstler ihre Darbietungen. Die Premiere ist auf Facebook zu sehen.

Premiere für Corinna: Zum ersten Livestream am Samstag, 6. Juni, ab 18 Uhr bietet die neu gegründete Kulturinitiative einen munteren Mix aus Kabarett, Musik, Graffiti-Kunst und Talkshow. Zu sehen ist das Event über das Internetportal gladbach.live. Mit von der Partie ist Francis Norman, der seine Violine mit einer Loopstation verbindet. Kabarettistin Monika Hintsches sorgt als Trude Backes mit ihrem Corinna-Ticker für Unterhaltung. Außerdem präsentiert die Band „Die von Eben“ alternativen Hip-Hop und Steffen „Hoker One“ Mumm zeigt Graffiti-Kunst.

Als Studiogäste sind die Corinna-Vorsitzenden Miriam Colonna (Kulturlöwen) und Micki Hilgers (Sparkassenpark) dabei. Auch die Leiterin des städtischen Kulturbüros, Agnes Jaraczewski, soll kommen. Radio-Moderatorin Lisa Tellers führt durch den Stream. Felix Herfs vom Kulturkram-Verein ist als sogenannter Online-Sidekick mit dabei.

 Trude Backes will im Stream mit einem Corinna-Ticker unterhalten.
Trude Backes will im Stream mit einem Corinna-Ticker unterhalten. Foto: Monika Hintsches

Während der Livestreams in den kommenden Monaten sollen immer wieder lokale Musiker und Künstler Darbietungen in einem Studio zeigen. Außerdem wird über die Arbeit des Vereins informiert. In einer „Community-Time“ sollen Zuschauer die Möglichkeit bekommen, mit den „Corinnas“, den Akteuren des Vereins, ins Gespräch zu kommen.

„Alle Interessierten können die Kultur- und Eventszene unterstützen, indem sie einschalten, Fragen in die Kommentare schreiben und virtuellen Applaus oder auch gerne etwas via Paypal spenden“, so der Verein. Die Aktionen sollen Kulturschaffenden aus Gladbach eine Plattform bieten. Akteure, die durch die Krise in Not geraten sind, sollen auch finanziell unterstützt werden. Dazu sammelt Corinna Spenden.

Mitte Mai hatte sich der Verein, dessen Name an das Coronavirus angelehnt ist, gegründet:Kostenpflichtiger Inhalt „Wir sind Corinna“ – mit der Aussage schloss sich die Kultur- und Eventszene zusammen, deren Arbeit in Corona-Zeiten sehr erschwert wurde und sie in der Existenz bedroht.

 Corinna möchte während der Pandemie  Kultur erlebbar machen. Dies sei aktuell vor allem über den Bildschirm möglich, so der Verein. Man wolle dazu beitragen, dass die Mönchengladbacher Kulturszene auch nach der Krise vielfältig in der Stadt verankert bleibt.

Mit dem Streaming-Partner gladbach.live lädt Corinna nun einmal im Monat zu einer Live-Sendung auf Facebook ein. Der Startschuss am 6. Juni ist mit Bedacht gewählt: Die Premiere findet genau ein Jahr vor dem großen und noch geheimnisumwobenen Live-Event statt, das der Verein bei seiner Gründung angekündigt hat. Von dem Event weiß man bisher nur, dass es das Motto „100 Prozent Mönchengladbach“ hat. Mit dem Kauf eines Believer-Tickets kann man die Kulturszene in Mönchengladbach unterstützen. Mehr Informationen will der Verein erst ab August veröffentlichen.

Infos und Believer-Tickets für den 6. Juni 2021 gibt es auf der Facebook- und der Internetseite von Corinna.

Jeden Tag alle Nachrichten zur Corona-Krise in Ihrer Stadt – bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter „Total Lokal“ mit täglicher Corona-Sonderausgabe!

(c-st)