1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

Mönchengladbach: Christmas Classics 2021 finden wieder statt

Christmas Classics 2021 : Ein Charterflug der guten Laune

Nach einem Jahr Pause ist die Rememberband motivierter und energiegeladener als je zuvor. Die Musiker spielten 25 Lieder, die sich die Zuschauer zuvor gewünscht hatten.

Jede Menge Power bringen sie auf die Bühne: die Rememberband und ihre musikalischen Gäste. Nach einem Jahr pandemiebedingter Auftrittspause sind sie energiegeladen und motiviert zurück: die Frontsänger Alex Behrens und Heinrich Verheyden, Bernd Liffers mit und an seinen Gitarren, Michael Sommer am Keyboard und anderen Tasteninstrumenten, Neuzugang Jonas Köpke am Bass und Schlagzeuger Michael Grulke sowie die Gastsängerinnen Andrea Wolter und Steffi Steglich, die schon mehrfach die Band begleiteten.

Pfarrer Werner Beuschel von der Christuskirche als Gastgeber oder, um seine eigenen Worte zu verwenden, als Flugbegleiter des Charterflugs der guten Laune, moderierte den Abend und brachte als Überleitung zu den Stücken immer wieder den christlichen Gedanken der Weihnachtszeit ins Bewusstsein.

Heinrich Verheyden erinnerte zu Beginn das Publikum an das Entstehen des diesjährigen Konzerts: 2019 hatten die Gäste von Christmas Classics die Chance, ihre Wunschsongs zu notieren. Daraus sollte ein Wunschkonzert werden. Mit einem Jahr Verspätung standen nun etwa 25 Wunschstücke plus einige Zugaben, ohne die das Publikum die Band nicht gehen ließ, auf dem Programm. Und das alles imposant er- und beleuchtet.

  • Sören Hofmann (16, Klavier), Carlo Pause
    The Unreliables aus Korschenbroich : So wurden die „Unzuverlässigen“ zur Band
  • Auch das „Joshua Castner Trio“ spielt
    Doppelkonzert im Hückeswagener Kutur-Haus Zach : Eine „Music-Night“, zwei junge Bands
  • Auch diese Stücke im Schloss Ringenberg
    Neue Ausstellung im Schloss Ringenberg : Ein kreatives „Ciao“ an Heinrich Kemmer

Besinnlich, lustig, neu, alt, traditionell, modern, ungewöhnlich, rockig: die Rememberband hat alle Facetten im Repertoire. Wobei es scheint, dass die rockig-verrückten Stücke auch ihnen den meisten Spaß bereiteten. Als sie zum Beispiel ankündigten, die Klassiker wie „Leise rieselt der Schnee“ und „Alle Jahre wieder“ in einem moderneren Gewand zu präsentieren, stellte sich das doch als bescheiden untertrieben heraus. Sie machten aus den besinnlich-stillen und möglicherweise im Laufe der Jahre für viele Menschen verstaubt wirkenden Liedern rockig-witzige Songs mit viel Schwung, Dynamik und Humor – ohne den Respekt vor dem alten Liedgut zu verlieren.

Auch wenn Verheyden und Liffers als jugendliche Rapper verkleidet auf die Bühne kommen und „Last Christmas“ rappen, spürt man förmlich die Freude der Sänger am Ungewöhnlichen. Aber professionell und sicher sind die Musiker auch in den traditionellen Weihnachtsliedern: die Weihnachtsversion von „Hallelujah“, das „Ave Maria“, „Feliz Navidad“, „Silent Night“ oder das hawaianische „Mele Kalikimaka“ fanden beim Publikum uneingeschränkte Zustimmung. Weitere Konzerte finden am Freitag, 10. Dezember, 20 Uhr, Samstag, 11. Dezember, 16 Uhr und 20 Uhr sowie am Sonntag, 12. Dezember, 16 Uhr und 20 Uhr jeweils in der Christuskirche statt. Tickets unter https://ekimg-ticketshop.reservix.de/events.