Konzert in Mönchengladbach Brahms’ „Deutsches Requiem“ erklingt in der Hauptkirche

Mönchengladbach · Am 26. November wird das Großwerk unter der Leitung von Kantor Pascal Salzmann gespielt. Über die Bedeutung dieser Komposition und den Kartenvorverkauf.

 Pascal Salzmann ist seit Anfang des Jahres der neue Kantor der Evangelischen Hauptkirche in Rheydt. (Archivfoto)

Pascal Salzmann ist seit Anfang des Jahres der neue Kantor der Evangelischen Hauptkirche in Rheydt. (Archivfoto)

Foto: Ilgner,Detlef (ilg)/Ilgner Detlef (ilg)

Für Johannes Brahms (1833 - 1897) markierte seine Komposition „Ein deutsches Requiem“ den Durchbruch. Wie ein Monolith ragt das Stück in der Geschichte der Chorsinfonie heraus. Von eben diesem Großwerk können sich Interessierte am Samstag, 26. November 2022, selbst ein Bild machen: Ab 19.30 Uhr erklingt das Stück bei einem Konzert in der Hauptkirche am Rheydter Markt, Hauptstraße 90.

An diesem Abend singt die Kantorei der Hauptkirche, begleitet vom Orchester der Hauptkirchenkonzerte unter Konzertmeisterin Johanna Brinkmann. Als Solisten sind Sophia Desirée Bauer als Sopran und Arndt Schumacher als Bass zu hören. Beide treten das erste Mal in der Hauptkirche auf. Die Gesamtleitung hat Pascal Salzmann, der Anfang des Jahres den Posten des Kantors in Rheydt übernommen hat.

Mit „Ein deutsches Requiem“ wagte sich der Mittdreißiger Brahms, der als einer der bedeutendsten Komponisten des 19. Jahrhunderts gilt, an einen lateinischen Text der Totenmesse. Der Komponist ging dabei aber weit hinaus über den Messetext. Bei der Auswahl der Texte orientierte sich Brahms am Alten und Neuen Testament. Das in seiner finalen Fassung aus sieben Sätzen bestehende Werk ist Musik, die jene trösten soll, die Leid tragen.

Info Der Kartenvorverkauf zu dem Konzert in der Evangelischen Hauptkirche läuft bereits. Tickets zu 18, 15 und zwölf Euro sind erhältlich beim Kartentelefon der Kantorei unter Tel. 02166 670080. Die Plätze sind nummeriert.

(capf)