1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

Mönchengladbach: Beim Parc/ours öffnen Künstler ihre Ateliers

Parc/ours-Wochenende in Mönchengladbach : Künstler geben Einblicke in ihre Ateliers

Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Videokunst: Beim Parc/ours-Marathon am 17. und 18. September öffnen Künstler ihre Ausstellungsorte.

Wer schon immer mal wissen wollte, wie und vor allem wo Künstler in Mönchengladbach arbeiten, hat am Wochenende der offenen Ateliers dazu Gelegenheit. Denn es sind nicht immer nur Ateliers, in denen Kunstwerke entstehen, auch Hinterhöfe oder ehemalige Ladenlokale dienen vielen Künstlern als Arbeitsplatz.

42 Künstler lassen sich beim Parc/ours-Marathon über die Schulter schauen. Darunter bekannte Kunstschaffende wie Christiane Behr, Ora Avital und Thomas Virnich. In diesem Jahr werden aber auch einige neue Gesichter der c/o-Künstlerförderung ihre Ausstellungsorte zeigen. Malerei, Bildhauerei, Fotografie oder Videokunst – jede Ausdrucksform künstlerischen Schaffens ist beim Parc/ours dabei. Zu den neuen Kunstwerken werden kostenlose Themenführungen angeboten, außerdem vier neue Filmporträts über Mönchengladbacher Künstler veröffentlicht. Zu den 42 Künstlern werden weitere neun Kunstorte wie Museen, Kunstvereine und Galerien das Programm bereichern.

Die Veranstaltung findet zum 24. Mal statt. Ziel ist es, in direkten Kontakt mit den Künstlern zu treten, sich mit ihnen auszutauschen, Fragen zu stellen. Neben dem persönlichen Austausch und dem Blick hinter die Kulissen hat man die Chance, Kunst direkt aus dem Atelier zu kaufen.

  • Jutta Wagner vor ihrer Skulptur „Spinell“,
    Ausstellung in der Städtischen Galerie im Bürgerhaus Hilden : Jury wählt 19 Arbeiten für die Schau aus
  • Hatten Spaß bei der sehenswerten Documenta:
    Besuch der Documenta : Documenta inspiriert Kunsthaus-Mitglieder
  • Sechs Künstler haben sich zusammengetan: Ellen
    Kultur-Event „Kunst im Kern“ : Ausstellung über die Schönheit des Lebens

Die Veranstaltung soll außerdem zeigen, wie vielfältig die Kunstszene in Mönchengladbach ist. Kulturbüroleiterin Agnes Jaraczewski freut sich, dass nach den schwierigen Pandemiejahren wieder so viele Ateliers für den Parc/ours geöffnet werden: „Das Wochenende der offenen Kunstorte ist Künstler eine gute Möglichkeit, ihre Arbeiten zu präsentieren. Durch regen Besuch und insbesondere durch Ankäufe können die Besucher die Künstler unterstützen.“

Info Alle Ateliers und Kunstorte öffnen am Samstag, den 17. September, von 13 bis 18 Uhr und am Sonntag, den 18. September, von 11 bis 18 Uhr ihre Türen. Der Eintritt zu allen Orten ist frei. Mehr Informationen zu dem Rundgang durch die zeitgenössische Kunst der Stadt gibt es ab Mitte August auf der Website der c/o-Künstler (www.co-mg.de/parcours), auf Facebook und auf Instagram.

(desa)