Ausstellung in Eicken Mit „Freesource“ auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit

Eicken · Die Ausstellung „Freesource“ zu Nachhaltigkeit und Upcycling begeisterte etwa mit Tanzfotos der Mönchengladbacherin Eva Berten, die auf Island entstanden sind.

 Eva Berten reiste zusammen mit mehreren Tänzern nach Island. Die unangetastete Landschaft bildet die Kulisse ihrer Aufnahmen.

Eva Berten reiste zusammen mit mehreren Tänzern nach Island. Die unangetastete Landschaft bildet die Kulisse ihrer Aufnahmen.

Foto: Rick, Markus (rick)/Markus Rick (rick)

Island präsentiert sich rau und unangetastet: Genau aus diesem Grund wählte die Mönchengladbacher Tanzfotografin Eva Berten die Insel als Kulisse für ihr neues Kunstprojekt zum Thema Nachhaltigkeit. Mit sechs deutschen Tänzern der verschiedenen Stile machte sie sich im vergangenen Frühjahr auf den Weg – die Ergebnisse des Projekts „Freesource“ wurden am Wochenende im Kunstverein MMIII präsentiert.

Neben den faszinierenden Tanzaufnahmen von Berten war auch ein auf Island entstandenes Video von Kang Chen zu sehen. Zudem stellte Modedesignerin Julia Scheele die Kleidungsstücke aus, die sie extra für das Projekt aus Altkleidern angefertigt hatte, um der Fast Fashion als Symbol der Wegwerfgesellschaft einen neuen Nutzen zuzuschreiben. Die Outfits, die die Tänzer auf den Aufnahmen tragen, fügen sich durch ihre natürliche Farbgebung in die isländische Landschaft ein. So sollen die Fotos dazu anregen, den eigenen Platz in der Natur und den Umgang mit Ressourcen zu hinterfragen und zu alternativen Handlungsweisen inspirieren. Begleitet wurde die Ausstellung über das Wochenende hinweg mit Vorträgen zum Up- und Recycling von Altkleidern sowie Tanzperformances.

Nachdem in ihrem eigenen Leben ein Umdenken zum Verhältnis von Mensch und Natur stattgefunden habe, habe Berten das Thema auch in einer Fotoreihe aufgreifen wollen. „Durch die Ursprünglichkeit der Landschaft lässt sich das Thema Ressourcen in Island besonders gut umsetzen“, schilderte sie.

Gemeinsam mit sechs renommierten deutschen Tänzern – Andy Calypso, Ann-Kathrin „AK“ Wurche, Christian „NoIndex“ Olah, Felix „FlixTrixx“ Küpper, Jonas „JonSky“ Krämer und Magdalena Wurm – war sie aber immer wieder genötigt, die Reise zu verschieben; erst kam eine Airline-Pleite dazwischen, dann ein Vulkanausbruch und schließlich die Pandemie.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort