Mönchengladbach : Mittelalterliche Musik in der Franziskanerkirche St. Barbara

(isch) Bereits zum zweiten Mal wird am Samstag, 25. August, ab 19 Uhr ein Konzert mit Mittelalterlicher Musik unter dem Motto „Cum Spiritu Sancto“ in der Franziskanerkirche St. Barbara an der Bettrather Straße 79 angeboten.

Mit ihren eigenartigen Harmonien und urigen Rhythmen übt diese Musik eine besondere Faszination aus, die auch den modernen Menschen begeistert. Möglicherweise liegt der Grund dafür in der tiefen Verbindung der Menschen dieser Epoche zu Gott und zur Natur.

Die Premiere dieses besonderen Projekts fand August 2017 im Chorgestühl der Franziskanerkirche St. Barbara statt. Das Interesse war so groß, dass die etwa 80 Plätze längst nicht für alle reichten. Nach der ausgesprochen positiven Resonanz sowie etlichen Anfragen nach weiteren Konzerten dieser Art haben sich die Musiker Larissa Starozhilowa (Sängerin), Klaus Paulsen (Münsterkantor), Heinz-Josef Clemens (Kirchenmusiker in der Pfarre St. Vitus), und der Leiter des Klosters, Pater Wolfgang, entschieden, ein neues Programm mit mittelalterlicher Musik anzubieten. Das Programm „Cum Spiritu Sancto“ akzentuiert sich in diesem Jahr an der geistlichen Vokal- und Orgel-Musik des 12. bis 16. Jahrhunderts.

Besonderen Raum werden die Werke des ehemaligen Organisten der Benediktinerkirche und des Münsters, Cornelius Burgh (geboren um 1590 in Köln; gestorben um 1639 in Erkelenz), einnehmen. Einige Stücke für dreistimmiges Vokal-Ensemble und Orgel aus „Geistliche Konzerte“ sowie ein Orgelstück aus einer Tabulatur erklingen an dem Abend. Auch die Werke von Hildegard von Bingen, Claudio Monteverdi, Michael Praetorius und Gilles Binchois werden die mystische Atmosphäre des Mittelalters bei Kerzenlicht im Chorgestühl des Klosters prägen.

Der Eintritt zu diesem Konzert kostet 10 Euro. Eine Kartenreservierung ist wegen der begrenzten Sitzanzahl empfohlen. Reservierungen werden unter der Telefonnummer 0151 10239295 entgegen genommen.

(isch)
Mehr von RP ONLINE