Veranstaltungstipps : Kultur für Kurzentschlossene

Musik ist Trumpf an diesem Kulturwochenende. Aber auch Literatur- und Kleinkunstfans werden ihre Freude haben.

Krypti Getreu dem Motto „Gedichte – Stories – Sensationen“ lädt der Jazz- und Blueskeller am Schillerplatz für Donnerstag, 16. Januar, um 17 Uhr zur Lesershow ein. Die Stammautoren Markim Pause und Marco Jonas Jahn sind dabei; Ingo & Simon reisen aus Bonn an und haben eine Mischung aus lyrischem Rap und gezupften Klängen für das Publikum im Gepäck.

Museum Abteiberg Die Atelier­stipendiatin der Stadt Mönchengladbach, Evelyn Taocheng Wang, zeigt am Samstag, 18. Januar, um 16 Uhr ihren Blick auf die Ausstellung „Libertine“ mit Arbeiten von Jutta Koether und wird sich mit den Momenten von Herkunft, Identität und Sexualität auseinandersetzen. Die Führung schließt mit einer Performance; sie ist eine von drei ungewöhnlichen Rundgängen, die unter dem Titel „Detours“ stehen. Jutta Koether selbst führte unter dem Begriff in der Berliner Gemäldegalerie und bot damit ein intensiveres Sehen an.

TextilTechnikum Das Museum zur Gladbacher Textilgeschichte im Monforts Quartier hat am Sonntag, 19. Januar, von 13 bis 17 Uhr seinen „Offenen Sonntag“. Um 15 Uhr findet eine interessante Führung statt, bei der allen Interessenten die Luftdüsenwebmaschine erklärt wird. Diese Maschine webte mit Luftdruckantrieb bis zu 300 Schuss pro Minute.

Schloss Rheydt Mit Oboenklängen bezaubert Kai Frömbgen am Freitag, 17. Januar, 20 Uhr. Der Musiker ist Gast des dritten Schlosskonzertes in Schloss Rheydt. Begleitet wird er von Tobias Bredohl am Klavier. Auf dem Programm stehen Werke des Dänen Christian Frederik Barth, Julius Rietz und Pavel Haas. Karten für das Schlosskonzert zum Preis von 13 Euro (ermäßigt neun Euro) sind erhältlich an der Abendkasse sowie unter www.ADticket.de.

Geroweiher Eine spannende Zeitreise in die Welt des Mittelalters bietet die Stadttour „Von Spießbürgern, Bauern und Diebesgesindel“ am Sonntag, 19. Januar. Die zweistündige Tour startet um 15 Uhr an der Busspur des Parkplatzes Geroweiher am Treffpunktschild „Stadt-Touren“. Wer schon immer wissen wollte, wie ein Henker sich sein Zubrot verdiente und welche Kräuter ursprünglich im Abteigarten wuchsen oder wer sogar einmal „auf den Hund kommen“ möchte, kann sich von einem Stadtführer im historischen Gewand in die Welt des Mittelalters entführen lassen und einen Alltag kennenlernen, der von Gläubigkeit und Naturverbundenheit geprägt war. Noch gibt es Karten (8 Euro Erwachsene) im Reisebüro Haupts, Telefon 02161 820980 und beim Ticketservice der First-Reisebüros,  02161 930920).

Theater im Gründungshaus Am Sonntag, 18 Uhr, heißt es im Theater im Gründungshaus (Tig): „Wünsch dir was, wenn Tante Polly kommt“. Thomas Hover hat eine Mischung aus Kammerspiel, Komödie und Musical um Polly, eine Fee im mittleren Dienst, verfasst. Polly kommt zu denen, die im Begriff stehen, eine Dummheit zu begehen.

BIS-Zentrum Welche Kunst ist dir wie viel wert? Das ist Frage am Freitag, 20 Uhr, bei der Show mit Wettbewerbscharakter. „Kunst gegen Bares“ ist eine offene Bühnenshow, bei der sechs bis acht Künstler auftreten mit dem Ziel, die Zuschauer in zehn Minuten bestmöglich zu unterhalten. Kurz vor Ende der Veranstaltung, bekommt jeder der Künstler sein Sparschwein und kassiert. Tickets an der Abendkasse: zehn Euro. Ein Kulturfrühstück findet am Sonntag, 11 Uhr, im BIS statt. Begleitet wird es von Thomas Mentsches & Band. Die Lieder des Singer-Songwriters in deutscher und englischer Sprache erzählen von seinen Reisen.

Haus Erholung Das Weltnaturerbe Dolomiten ist eines der letzten Wildnisgebiete in Europa. Am Samstag, 19 Uhr, berichtet die Fotografin Ulla Lohmann von ihrer Reise. Lohmann entdeckte die Bergwelt zu Fuß, mit Mountainbike und Tourenski. Tickets unter www.grenzgang.de.

Kaiser-Friedrich-Halle Vier Virtuosen sind am Donnerstag, 23. Januar, 20 Uhr, beim Meisterkonzert des Ensembles „4 Times Baroque“ zu hören. Die Barockmusik und die historische Interpretationspraxis haben  den Werdegang der jungen Musiker geprägt. „4 Times Baroque wurde 2013 von Jan Nigges (Blockflöte), Jonas Zschenderlein (Violine), Karl Simko (Violoncello) und Alexander von Heißen (Cembalo) gegründet. Das in Frankfurt am Main ansässige Quartett gehört zu den aufstrebenden Ensembles in Deutschland. Vor dem Konzert sind die Besucher um 19.15 Uhr zu einer Programmeinführung mit den Musikern eingeladen. Karten gibt es zum Preis von 9 bis 19 Euro unter der Adresse www.adticket.de .