Veranstaltungstipps aus Mönchengladbach : Lust auf Kultur? So viel geht wieder

Konzert oder Theater, Kirchenmusik oder Rap, Kunst-Ausstellung oder Mitmach-Aktion. Kulturfreunde haben nach der langen Abstinenz des Lockdowns endlich wieder die Qual der Wahl. Eine Übersicht über die kommenden Termine.

Museum Abteiberg Eine Hommage an Joseph Beuys ist die Ausstellung „Institutionskritik: Das Museum als Ort der permanenten Konferenz“. Sie ist an Wochentagen von 11 bis 17 Uhr und am Wochenende von 11 bis 18 Uhr nach Voranmeldung zu sehen. Am Donnerstag, 17. Juni, 16 Uhr, gibt  das Ausstellungsgespräch Einblick hinter die Kulissen des Museums. Restauratorin Christine Adolphs und Ausstellungstechniker Achim Hirdes berichten. Anmeldung über eine E-Mail an  kasse@museumabteiberg.de oder telefonisch unter 02161-252637 ist notwendig. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Museum Schloss Rheydt In der Sonderausstellung „Operativ bedeutsame Kontakte“ wird die Verbindung zwischen der Stasi und Mönchengladbach beleuchtet. Geöffnet an Werktagen von 11 bis 17 Uhr und am Wochenende von 11 bis 18 Uhr. Die Apéro-Art-Abende starten wieder: Am Donnerstag, 17. Juni, 19 bis 21 Uhr, können Anfänger und Fortgeschrittene mit Martina Noetzel „Bäume und Landschaft malen in Aquarell und Acryl“. Kosten: 20 Euro. Anmeldung unter 02166 92890 oder info@schlossrheydt.de.

BIS-Zentrum Am Samstag, 19. Juni, 19.30 Uhr, ist die Rapperin Scapsis im Villengarten zu erleben. Für die Musikerin sind die 1990er-Jahre allgegenwärtig. Sie kreiert ihre eigene Schublade, in der sie dem Storytelling  zwischen Autotune und Guccibags Raum gibt. Eine Reise durch die Gefühlswelt der 1990er-Jahre. Am Sonntag, 20. Juni, 11 Uhr, sind die christlichen und jüdischen Musiker von Shpil, Klezmer, Shpil im BIS-Zentrum zu Gast. Das Ensemble gibt es in wechselnder Besetzung seit 2001. Der Bandname erinnerte an eine Komposition von J. Spreling und Giora Feidmann. Kartenvorbestellungen unter www.bis-zentrum.de und Telefon 02161 181300.

  • Längst übersteigt der Bereich Agrobusiness den
    „Online Agribusiness Career Day“ am Niederrhein : Digitaler Karrieretag zu Berufen im Agrobusiness
  • Am Amici-Beach in Effeld haben die
    Freibad Erkelenz bietet Abkühlung : Badespaß von 10 bis 20 Uhr
  • Driss Ouadahi  steht an dem Mauerwerk
    Neue Ausstellung : Kunst spiegelt Träume vom Wohnen

Projektraum EA71 Die humorvolle Ausstellung „Paravent“ mit Zeichnungen der Illustratorin Ruth Zadow zu Texten von Markim Pause ist am Samstag und Sonntag zwischen 12 und 16 Uhr im EA 71 geöffnet.

Galerie Löhrl Die Ausstellungen von Paul Diestel und Thomas Kühnapfel sind noch bis zum 2. Juli in der Galerie Löhrl zu sehen. Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag, 13 bis 18 Uhr, und Samstag,10 bis 14 Uhr. Aktuell präsentiert die Galerie die neue Bronze-Edition „Flügel“ von Stephan Balkenhol.

Textiltechnikum Rheydt  In der Sonderausstellung „Made in Rheydt“ kann man den 32 Meter langen und 2,50 Meter breiten Rheydter Teppich bestaunen. Er besteht aus mehr als 400 verschiedenen Textilien, die von Bürgern zusammengetragen wurden. Geöffnet täglich von 11 bis 15 Uhr.
Am Freitag, 18 Juni, 14.30 bis 16.30 Uhr, findet unter Anleitung von Martina Noetzel ein Workshop zur Ausstellung im Textiltechnikum statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Am 20. Juni ist offener Sonntag im Textiltechnikum. Von 13 bis 15 Uhr findet der Workshop „Freies Schreiben“ mit Armin Kaster statt. Von 15 bis 17 Uhr führen Christian Schumacher und Holger Hellwig durch die Webstuhlsammlung. Anmeldungen für alle Veranstaltungen unter 02166-9289011 oder per E-Mail an info@schlossrheydt.de. Es besteht Maskenpflicht.

Wissenschaftlicher Verein Im letzten Online-Vortrag des Wissenschaftlichen Vereins geht es um das Aufkommen des Demokratiegedankens und seine Durchsetzung. Am Dienstag, 22. Juni, 19 Uhr,  spricht die Professorin Hedwig Richter von der Hochschule der Bundeswehr in München per Zoom-Konferenz zum Thema „Demokratie – eine deutsche und internationale Geschichte“. Richters Forschungsschwerpunkte sind Demokratie- und Diktaturforschung, Geschlechtergeschichte und die Geschichte Europas und der USA im 19. und 20. Jahrhundert. Ihre Forschung wurde 2020 mit dem Anna Krüger Preis für „ein hervorragendes Werk in einer guten und verständlichen Wissenschaftssprache“ vom Wissenschaftskolleg zu Berlin ausgezeichnet. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine Voranmeldung über die Homepage des Vereins ist bis zum 20. Juni erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter www.wissenschaftlicherverein.de

Kunstverein MMIII Am Samstag, 19. Juni, wird in der Zeit von 17 bis 21 Uhr die Ausstellung „David’s Mirror“ mit Arbeiten von Benjamin Houlihan eröffnet. Benjamin Houlihan versteht sich als klassischer  Bildhauer, der Raum, Körper und Verhältnismässigkeit erforscht. „Um 19 Uhr findet ein Künstlergespräch zwischen Kurator Klaus Schmitt und dem Meisterschüler von Georg Herold statt. Am Sonntag, 20. Juni, ist die Ausstellung von 11 bis 14 Uhr geöffnet. Sie ist bis 25. Juli zu sehen.

Kunstraum No.10 „Wages of Sin“ heißt der Titel der Ausstellung mit Fotografien des Wiesbadeners Thomas Wunsch, die am Sonntag, 20. Juni von 11.30 Uhr bis 17 Uhr zu sehen ist.

Theater Mönchengladbach Am Donnerstag, 17 Juni, 19.30 Uhr, ist auf der Großen Bühne des Theaters die Ballettaufführung „Alles neu“ zu sehen. Tickets ab 19 Euro gibt es an der Theaterkasse.

Am Freitag, 18. Juni, um 19.30 Uhr ist Gaetano Donizettis Oper „Don Pasquale“ im Theater Mönchengladbach in alternativer Besetzung zu erleben. In der coronagerechten anderthalbstündigen Fassung aus der Feder des Dirigenten und Pianisten des Opernstudios, Avishay Shalom, singen und spielen diesmal die Mitglieder des  Opernstudios Maya Blaustein (Norina), Guillem Batllori (Doktor Malatesta)  und Robin Grunwald (Notar und Faktotum). Woongyi Lee – aus dem Opernstudio hervorgegangen und jetzt festes Ensemblemitglied – ist Ernesto und Hayk Deinyan Don Pasquale. Am Pult steht Yorgos Ziavras. Tickets ab 21,50 Euro sind an der Theaterkasse erhältlich.
Am Samstag, 19. Juni, 19.30 Uhr, steht Arthur Schnitzlers „Reigen“ auf der großen Bühne auf dem Programm. Tickets ab 16,50 Uhr an der Theaterkasse.
„Alle maskiert“ – Wir können ein Lied davon singen“ kann man am Sonntag, 20. Juni, und Dienstag, 22. Juni, 16 Uhr, auf der großen Bühne sehen und hören. Tickets ab 21,50 Euro an der Kasse.
Um 20 Uhr am Sonntag findet im Studio des Theaters die szenische Lesung „Heimaterde“ statt, die Tickets kosten ab acht Euro.

Fohlen-Welt „Berlin, Berlin, wir waren in Berlin“ singen die Fußballfans in Borussias Vereinsmuseum. Erzählt wird die Geschichte des DFB-Pokal-Siegs der Borussen von 1995. Geöffnet ist die Ausstellung von Donnerstag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr und Sonntag von 10 bis 16 Uhr.

Citykirche „Für Euch“ lautet die Ausstellung mit Arbeiten von sechs zeitgenössischen Künstlern, die sich mit Joseph Beuys auseinandersetzen. Die Ausstellung in der Citykirche schließt am Sonntag. Bis dahin ist sie noch Donnerstag, Freitag und Samstag von 10 bis 18 Uhr kostenfrei zu sehen.
Am Samstag, 19. Juni, 12 Uhr, gibt es in der Citykirche einen musikalischen Gottesdienst zur Marktzeit mit Orgelmusik aus den Niederlanden und Belgien von Joseph Jongen, Hendrik Andriessen und Flor Peeters. Münsterkantor Klaus Paulsen sitzt an der Orgel, Pfarrer Christoph Simonsen liest die Texte.

Klosterkirche Neuwerk Am Dienstag, 22. Juni, 19 Uhr, liest der ehemalige Münsterprobst Albert Damblon aus seinem Buch „Dem Tod entgegen balancieren – Leben mit der Sterblichkeit“. In dieser aus dem Vorjahr nachgeholten Veranstaltung stellt er auch Passagen aus seinem neuen Buch „Nehmt und esst alle davon“ vor. Bei schönem Wetter findet die Veranstaltung im Innenhof und Park des Klosters Neuwerk statt. Eine Anmeldung zu diesem Abend ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist ebenso erforderlich wie der Nachweis über die vollständige Impfung, Genesung oder ein negativer Test.

Bibliothek Rheydt Am Samstag, 19. Juni, 11 bis 14 Uhr, heißt es in der Stadtbibliothek „Bitte stören“ zum Tag der offenen Gesellschaft. Daran beteiligt sich die Stadtteilbibliothek Rheydt mit einem interaktiven Mitmach-Format zum Thema „Politisch partizipieren – aber wie?“ Außerdem können sich Interessierte ab 14 Uhr „Lebendige Bücher“ ausleihen. Das sind Personen des Caritasverbandes Region Mönchengladbach  sowie der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Mönchengladbach, die sich befragen lassen. Die Teilnahme an den Angeboten ist kostenfrei.