Mönchengladbach: Konzertmuschel im Volksgarten lebt wieder

Mönchengladbach: Konzertmuschel im Volksgarten lebt wieder

Jahrzehntelang hat die Konzertmuschel im Volksgarten im Dornröschenschlaf gelegen. Das wird sich im September ändern: Mit der Konzertreihe "Five O'Clock Acoustic" präsentieren Walter Riettiens und Kurt Schmidt an drei aufeinanderfolgenden Sonntagen jeweils um 17 Uhr Mönchengladbacher Bands auf der Bühne neben dem Volksgarten-Weiher an der Carl-Diem-Straße. Das Konzept der beiden Initiatoren ist genial einfach: Umsonst und draußen werden Gladbacher Bands und Künstler, die eigene Musik machen, in Akustik-Sets präsentiert.

Den Anfang machen am 13. September die "Plexiphones". In England sorgen sie mit ihrem tanzbaren Elektro-Rock seit einigen Jahren für Aufsehen. Im April 2015 erst von einer weiteren erfolgreichen London-Konzertreise zurückgekehrt, gab es für die sechs Musiker, deren Wurzeln eher im Krautrock der 70er und New Wave der 80er Jahre liegen, eine Begegnung der besonderen Art mit dem Blues-Rock texanischer Prägung: Vor 6500 begeisterten Leuten spielten die "Plexiphones" im Krefelder Königpalast als Vorgruppe von ZZ TOP. Bevor im Herbst ihr zweites Album "Electric" erscheint begeben sich die sechs Musiker im Volksgarten auf ungewohntes Terrain: Das (Fast-) Unplugged-Set tönt diesmal nicht mit fetten Beats, wummernden Bässen und wabernden Synthie-Klangwolken, sondern zeigt sich eher beschaulich, fast melancholisch. Und doch versprühen die Acoustic-Arrangements die gleiche Leidenschaft und den Plexiphones-typischen Pathos, den die Fans so sehr schätzen.

"Lehmann", die am 20. September in der Konzertmuschel zu hören sind, müssen sich für einen Akustik-Auftritt nicht groß umstellen: Lemmy Lehmann und Mike Schmid fühlen sich mit ihrem Singer Songwriter Pop-Rock von jeher auch auf kleineren Bühnen in Clubs und Kneipen von MG-Action Town bis Hamburg zu Hause: "Lehmann" singen über Pfandflaschen, dünne Altbauwände, Herzschmerz, Suff und Sex - mal lyrisch melancholisch, mal selbstentblößend, mal satirisch bis zotig - aber immer mit einem Augenzwinkern.

  • Mönchengladbach : "Five O'Clock Acoustic" im Volksgarten

Zum Abschluss der Konzertreihe kommen am 27. September die "Dead Guitars" in den Volksgarten. Die deutsch-holländisch-schottisch-schweizerische Indie-Rock-Band, die 2002 von Peter Brough, Ralf Aussem und Carlo van Putten gegründet und inzwischen mit Hermann Eugster und Kurt Schmidt komplettiert wird, veröffentlicht im Herbst mit "Shelter" ihr viertes Album. Teile der Band haben gerade eine zehntägige Akustik-Tour durch Dänemark, Deutschland und die Niederlande beendet. Beim Konzert im Mönchengladbacher Voksgarten tritt die Formation zum ersten Mal in voller Besetzung für einen Akustik-Auftritt an.

Drei Profi-Bands an drei aufeinanderfolgenden Sonntagen auf die Bühne zu bringen, bedeutet auch für Schmidt und Riettiens, die das Projekt mit wachsender Euphorie und jeder Menge Herzblut angegangen sind, ein hartes Stück Arbeit. Deshalb freuen sich die Macher über die Hilfe, die sie aus der Gladbacher Szene und von Sponsoren erhalten haben. "Für die Bühnentechnik konnten wir René Pütz gewinnen, Oliver Leonards hat uns einige Tipps in Sachen Open-Air-Konzert gegeben, Wolfgang Kämmerling hat das Logo beigesteuert, und Hermann-Josef Krichel-Mäurer hat uns als Bezirksvorsteher die Türen bei der Stadtverwaltung geöffnet", erzählt Kurt Schmidt, der bei den "Dead Guitars" und den "Plexiphones" am Bass zu hören sein wird. "Five O'Clock Acoustic" wird unterstützt von der Kommunalen Musikförderung der Stadt Mönchengladbach, der Stadtsparkasse, der NEW AG, der Marketing-Gesellschaft und vom Bezirksvorsteher des Stadtbezirks Ost.

(RP)
Mehr von RP ONLINE