Kolumne Hastenraths WIll erklärt die Welt : Die Zahnarztgattin

Die Groko hat sich in Sachen Grundrente geeinigt, Hastenraths Will findet, das sei erstmal eine gute Sache. Auch wenn man es nie allen Recht machen kann.

Es war ein zähes Ringen um die Grundrente. Was letztlich der Durchbruch gebracht, dadrüber kann man nur spekulieren. Höchstwahrscheinlich hat sich Uli Hoeneß bei die endlosen Verhandlungen im Bundeskanzleramt telefonisch zuschalten lassen und endlich mal Klartext geredet. Eine Meinung hat der Mann ja zu alles, bei dieses Thema aber besonders, da er mit 67 Jahre bald selbst zu die Opfer einer Bedürftigkeitsprüfung zählen dürfte. Vermutlich hat Hoeneß sogar damit gedroht, den unterschätzten Brazzo in die Verhandlungen zu schicken, wodraufhin der Kompromiss nur noch Formsache gewesen sein dürfte. Fakt ist: Die ins Trudeln geratene GroKo hat ein Kompromiss bei ein heikles Dauerbrennerthema gefunden und das ist zuallererst eine gute Nachricht.

Kritik gibt es dennoch zuhauf, obwohl jeder weiß, dass die GroKo keine Liebesheirat war. Die Kritik reicht von mangelnder Respekt vor Frauen bis hin zur Diffamierung von Zahnarztgattinnen – was meine Meinung nach ein gewisser Widerspruch ist. Dass man es bei ein Kompromiss nicht jedem recht machen kann, liegt nun mal in die Natur der Sache, aber leider zeigen gerade die letzten Landtagswahlen, dass es künftig kaum noch Alternativen zu kompromissbereite Parteienbündnisse gibt. Das ist leider das Lästige an Demokratie: Man muss sich immer mit Andersdenkende einigen. Und so wird heftig weiterdiskutiert, ob die neue Grundrente gerecht ist.

Die Tatsache allerdings, dass sich mehr über diejenigen aufgeregt wird, die von eine Grundrente profitieren als dass man sich über die freut, die dadurch im Alter ein besseres Leben haben, sagt viel aus über unser Land – in erster Linie, dass es uns sehr gut geht! Es gibt Regionen in diese Welt, wo die Menschen sich weit weniger dadrüber ärgern würden, dass durch ihre Grundrente auch die berühmt gewordene Zahnarztgattin ein Vorteil hat. Was ich mich aber schon die ganze Zeit frage: Was ist eigentlich mit die Ehemänner von Zahnärztinnen?!

Euer Hastenraths Will