1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

Kammerkonzert "The French Connection" am 8. März im Theater Mönchengladbach

Kammerkonzert in Mönchengladbach : Kammerkonzert mit kräftigen Techno-Klängen

„The French Connection“ ist das Kammerkonzert am Sonntag, 8. März, 11 Uhr, im Studio des Theaters Mönchengladbach überschrieben.

Beim vierten Kammerkonzert am Sonntag, 8. März, 11 Uhr, im Studio des Theaters wird es ein Wiederhören mit Kenneth Duryea geben, dem langjährigen Kapellmeister an den Vereinigten Bühnen, der an der Hochschule für Musik in Köln die Opernklasse betreut. Duryea übernimmt die umfangreichen Klavierparts für den ursprünglich vorgesehenen Pianisten Florian Glemser.

Dario Portillo Gavarre, Soloflötist bei den Niederrheinischen Sinfonikern, hat einen virtuosen, an französischer Musik orientierten Querschnitt zusammengestellt und das Programm „The French Connection“ genannt. Er beginnt ganz verwegen mit „Techno Parade“ für Flöte, Klarinette und Klavier, die Komponist und Dirigent Guillaume Connesson im Jahre 2002 schrieb. Techno-Anklänge sind nicht ausgeschlossen.

In identischer Besetzung, spritzig-französisch und entsprechend anspruchsvoll: Das ist die „Tarantelle op.6“ von Camille Saint-Saens. Igor Strawinsky ist zwar kein gebürtiger Franzose, war aber Frankreich sehr verbunden. Aus seiner „Geschichte vom Soldaten“ erklingt die Suite mit Violine, Klarinette und Klavier. An Strawinsky und sein berühmtes Ballett „Le Sacre du Printemps“ erinnert phasenweise André Jolivets „Chant de Linos“, eine Trauer­lamentation aus dem Jahre 1944. Ursprünglich für Flöte und Klavier komponiert, wird beim Kammerkonzert die vom Komponisten autorisierte Fassung für Flöte, Violine, Viola, Violoncello und Harfe zu hören sein. Den Abschluss des Programms bilden die „Kinderszenen in der Abenddämmerung“ nach einem alten französischen Kinderlied für Flöte, Cello und Klavier von Thierry Escaich. Es wirken mit: Dario Portilla Gavarre (Flöte), Jens Singer (Klarinette); Maria de Mar Vargas Amezcua (Violine); Albert Hametoff (Viola); Silke Frantz (Violoncello), Stella Farina (Harfe) und Kenneth Duryea (Klavier).

Karten ab 13,50 Euro unter der Telefonnummer 02166 6151100.