Hastenraths Will erklärt die Welt : Schwangerschaftstest bestanden

In dieser Woche beschäftigt sich Hastenraths Will in seiner Kolumne mit dem Sturz der letzten Monarchie in Deutschland und mit dem royalen Nachwuchs in England.

Während in Bayern vergangenen Sonntag die letzte Monarchie Deutschlands durch eine Art Volksputsch gestürzt wurde, wird diese Staatsform jenseits vom Ärmelkanal noch hochgeschätzt. In England herrscht derzeit nämlich Ausnahmestimmung, und das nur, weil das Königshaus ein erfolgreich verlaufener Geschlechtsakt vermeldet hat: Prinz Harry seine Frau Meghan ist schwanger! Ich finde, das ging ganz schön schnell, wo die zwei doch gerade mal fünf Monate verheiratet sind – nicht, dass die am Ende noch heiraten mussten! Andererseits ist so eine Schwangerschaft natürlich schnell passiert, wenn man zu viel Tagesfreizeit hat. Als gelernter Prinz hat man heutzutage schließlich kaum noch was zu tun. Man muss weder gegen Drachen kämpfen noch arme Burgfrolleins aus Turmverliese befreien. Es reicht schon, einmal die Woche vom Balkon sein Volk zuzuwinken. Und selbst das kann der Harry schleifen lassen, denn der steht in die Thronfolge gerade mal auf Platz sechs, sogar noch hinter die Kinder von sein Bruder. Das stell ich mir übrigens sehr frustrierend vor, wenn du als angehender König nacheinander von drei Leute überholt wirst, die noch in die Hose machen. Prinz Harry kann höchstens noch König werden, wenn ein Meteorit auf der Buckingham-Palast fällt, während er als einzigster in der Kneipe sitzt. Aber selbst das macht der Ex-Party-Prinz ja nicht mehr, seit der verheiratet ist. Richtig solide ist der geworden, und das, obwohl Meghan als amrikanische Schauspielerin nur eine Bürgerliche ist – was nicht im Sinne von Omma Lisabeth war! Die fand das gar nicht gut, dass Harry keine Adlige geheiratet hat, obwohl damit sichergestellt wurde, dass Harry und Meghan nicht miteinander verwandt sind. In die englischen Wettbüros wird jetzt schon fleißig gewettet, wie das Kind später mal heißen wird. Mein Tipp: Wenn die Meghan ein Sohn bekommt, nennt die den garantiert Oscar, denn als Schauspielerin hat die ja nie einen bekommen.

Euer Hastenraths Will