Bunter Garten in Mönchengladbach: Booster läuten den Musiksommer ein

Bunter Garten in Mönchengladbach : Booster läuten den Musiksommer ein

Mehr als 3500 Besucher waren am Sonntag im Bunten Garten beim Konzert von Booster dabei. Es war der Auftakt des NEW-Musiksommers, der sein 20-jähriges Bestehen feiert. 4700 Euro für den guten Zweck wurden gesammelt.

Mit den Ferien kommen die Sommerkonzerte in den Bunten Garten und damit gute Laune an den Sonntagvormittagen. Die Stimmung ist unbeschwert und leicht, ganz gleich ob mit Jacke oder im T-Shirt. Familien mit Kindern und befreundete Menschen und Paare machen es sich auf der großen Wiese gemütlich, haben Decken oder Klappstühle mitgebracht und genießen einfach die Musik.

Prominent startet der Musiksommer in diesem Jahr wieder mit der beliebten und erfolgreichen Mönchengladbacher Stimmungs-Band, Booster. Seit 2010 spielt sie in gleichbleibender Besetzung. Mit den ausdruckstarken Stimmen von René Pütz und Chris Schmitt rocken die Musiker schon zu Beginn los. An den Instrumenten überzeugen Reinhard Vander an der Gitarre, Volker von Ameln am Keyboard und Rüdiger Tiedemann an den Drums. Ebenso Dennis Bowens, der trotz einer Verletzung am Bein den Bass spielt, sodass die Band in ursprünglicher Besetzung auftreten kann. Klassisch beginnen sie das Konzert mit Supertramps „Give a little bit“, Rod Stewards „Sailing“ und dem „Let it be“ der Beatles. Doch auch Chris Schmitts geliebte Songpoeten kamen zum Zug: Johannes Oerdings „Hundert Leben“ oder Herbert Grönemeyers „Männer“.

Dank des Sponsors sind die Konzerte des Musiksommers alle kostenfrei. Deshalb ist mit jedem Konzert eine Spendenaktion für gemeinnützige Projekte verbunden. Die Musiker von Booster sangen und spielten zugunsten der Aktion Friedensdorf. Helmut Göbels, Vorsitzender der Organisation erklärte die Verwendung der Spenden: „Ein Schwerpunkt, den wir seit 30 Jahren unterstützen, ist die Arbeit für Kinder und Jugendliche mit Behinderung im afrikanischen Ghana. Eine Verbesserung der medizinischen Versorgung und der schulischen Möglichkeiten dieser Kinder und Jugendlichen wird angestrebt. Ebenso sind andere Schwerpunkte Projekte für Straßenkinder in Kolumbien und Stipendien für Kinder der armen Maja-Bevölkerung Guatemalas“. Er erklärt, dass stets Projekte unterstützt werden, die die Organisatoren selbst von Besuchen kennen. Die Zuhörer spendeten großzügig eine beachtliche Gesamtsumme von 4700 Euro.

Durchweg begeistert zeigten sich die Besucher. „Wir sind jedes Jahr hier - das zeigt, dass es uns wirklich sehr gefällt“, erklärt Renate aus Mönchengladbach. „Wobei, seit die Konzerte im Bunten Garten stattfinden ist es noch besser“. Ihre Freundin Annette bemerkt: „Man hat hier mehr Bewegungsfreiheit. Das Schöne ist, dass man sich jedes Jahr hier wieder trifft, egal bei welchem Wetter. Man trifft auch Menschen mit denen man nicht verabredet ist“.

Mit erhobenen, schwingenden Armen begleitet das Publikum den Schluss des Konzertes, einem 18-minütigen Medley der Band Queen. Gebührend beenden Booster ihr Konzert mit der Hymne „Music was my first love“ von John Miles und entließen die Zuschauer nicht ohne einen erneuten Spendenaufruf zu starten.

Mehr von RP ONLINE