Agnes Jaraczewski ist neue Leiterin des Kulturbüros in Mönchengladbach

Kulturbüro in Mönchengladbach : Chef-Netzwerkerin für freie Szene

Agnes Jaraczewski, die neue Leiterin des städtischen Kulturbüros, wurde im Kulturausschuss vorgestellt.

Seit gut sechs Wochen ist sie die Chef-Netzwerkerin in Sachen freie Kulturszene. Am Donnerstagabend stellte sich die neue Leiterin des Städtischen Kulturbüros, Agnes Jaraczewski, im Kulturausschuss vor. Die 34-jährige Kulturpädagogin und Kulturmanagerin lebt seit 2012 in Mönchengladbach und ist in der freien Kulturszene gut verdrahtet. „Das Netzwerk kann jetzt noch anders wachsen“, sagte sie bei ihrer Vorstellung. Seit 2010 betreute sie Projekte im Auftrag der Städte Köln, Gladbach, München und Düsseldorf; sie konzipierte auch die Online-Plattform „Musenkuss“, eine Suchmaschine für kulturelle Angebote von Kommunen.

Zu den Aufgaben der Kulturbüro-Leiterin zählt das Projekt „1700 jüdisches Leben“ für das bundesweite Festjahr 2021. Krefeld, Mönchengladbach und Viersen entwickeln gemeinsam ein Projekt. „Wir wollen nicht eine Veranstaltung planen, sondern das jüdische Leben über längere Zeit erlebbar zu machen“, sagte Jaraczewski.