Mönchengladbach: Kugelschreiber flogen

Mönchengladbach: Kugelschreiber flogen

Auch beim Hallenkick gibt es Unterbrechungen durch Unsitten. Am Finaltag bei den A-Junioren flogen zum Beispiel zweimal Kugelschreiber auf das Spielfeld. Ob sich der oder die Werfer überhaupt der erhöhten Verletzungsgefahr der Spieler bewusst waren, sei dahingestellt. Tags zuvor flog schon eine Papierkugel auf das Parkett. Diese wird aber nicht so einen Kultstatus erlangen wie die spielentscheidende "Papierkugel Gottes" (Spiegel online) im Uefa-Pokalhalbfinale zwischen dem HSV und Werder Bremen vor rund neun Jahren, sondern fand sich später in einem Abfallbehälter wieder.

Beckers beerbt vom Ende

Olaf vom Ende, der Mennrath in die Kreisliga A geführt und hier den Grundstein zum Bezirksliga-Aufstieg gelegt hatte, hat kürzlich aus rein persönlichen Gründen das Handtuch beim 1. FC Viersen II geworfen. Wie vom Ende auf Nachfrage betonte, waren weder gesundheitliche noch berufliche Gründe die Ursache. Der bisherige Co-Trainer Daniel Beckers soll vorläufig das Team betreuen.

Wickrathhahn rüstet auf

Was die Spielerwechsel betrifft sind die Wickrathhahner derzeit das Thema Nummer eins. Aus der Kreisliga A kamen Torhüter Dimitri Rosen vom TuS Wickrath und Swen Wilms vom TDFV zurück zu den Blau-Weißen. Okan Cavus kam vom SC Hardt. Soner Karaman (Mennrath) und Celil Günes (Lürrip) spielten zuletzt in der Bezirksliga. In Dennis Richter (1. FC Viersen), Pascal Schmitz (Odenkirchen) und Thomas Gerdes (ASV Süchteln) verstärken drei Spieler aus der Landesliga den Kader.

TDFV holt ein Quartett

Auch der TDFV Viersen macht Nägel mit Köpfen. Der Spitzenreiter der Kreisliga A hat zwar den Weggang von Nejat Kava und Hakan Sayici zum Platzrivalen 1. FC Viersen zu verkraften, verstärkt sich aber mit Dennis Lammerz und Temuna Makiese sowie den Routiniers Jörg Tappiser (1. FC Viersen) und Ali Salgin (Rheydter SV).

Mennrath schlägt zu

Ebenfalls kräftig zugeschlagen hat Mennrath für seine erste und zweite Mannschaft. Paul Szymanski kommt vom Oberligisten Ratingen 04/19. David Schatschneider wechselt von Landesligist 1. FC Mönchengladbach in "De Kull". Torjäger Jeton Fazliu, Teil des ehemaligen Güdderathers "Trio Infernale", schließt sich der Mennrather Reserve an und spielt somit wieder unter seinem alten Trainer David Dickmeiß.

Nationalspieler wechselt

Punktuell verstärkt haben sich der Polizei SV mit Dario Cancian, der vom Bezirksligisten Lürrip kommt, und Neuwerk: Dorthin kehrt nach halbjährigem Gastspiel Özgür Sezgin vom 1. FC Mönchengladbach zurück. Welate Roj dagegen hat den Verlust zweier Spieler zu kompensieren. Zum Einen verließ Deniz Eyüp Engels das Schlusslicht der Kreisliga A, zum Anderen verließ in Hasan-Ali Akcakaya ein Spieler der deutschen Gehörlosen-Nationalmannschaft den Klub. Er schließt sich nun dem Gehörlosen-TSV Essen an.

(hohö)