Konzerte 2019 im Sparkassenpark Mönchengladbach - Sting, Kelly Family und Pur

Open Air : Party, Pur und Sting im Sparkassenpark

Am Samstag startet die Open-Air-Saison mit der Kelly Family. Es folgen Filmmusik, Ballermann-Größen und Thirty Seconds To Mars.

Als Sting zum ersten Mal im Nordpark seinen Bass zur Hand nahm, hieß der Sparkassenpark noch „Warsteiner Hockeypark“. Doch der Namenswechsel ist Gordon Matthew Sumner, alias Sting, genauso wurscht wie den Fans. Am 25. Juni gastiert der Weltstar zum vierten Mal auf der Bühne der zum Sparkassenpark mutierten Arena im Nordpark. Und auch die übrigen Open-Air-Konzerte dort locken wieder genügend Fans aus Deutschland, Belgien, den Niederlanden und zum Teil sogar aus Frankreich an. Der Vorverkauf ist gut gelaufen. „Für Sting, Pur und die Kelly Family gibt es nur noch einige einzelne Sitzplätze“, sagt Veranstalter Michael Hilgers. Hier ein Überblick über die Freiluft-Saison im Sparkassenpark.

Kelly Family, 15. Juni An der musizierenden Großfamilie scheiden sich die Geister. „Singende Altkleidersammlung“ schmähten Verächter die Truppe schon mal wegen ihres nicht gerade auf Eleganz getrimmten Outfits. Doch das hinderte die Truppe um Papa Dan nicht daran, gut 20 Millionen Tonträger zu verkaufen und 48 Gold- und Platin-Auszeichnungen einzuheimsen. Seit 2017 sind Angelo, Joey und Co nach einigen Jahren Konzertpause wieder gemeinsam auf der Bühne.

Sting, 25. Juni Beim ersten Mal in Mönchengladbach reiste Sting mit den Bochumer Symphonikern an und sorgte so nicht nur für volle Ränge, sondern auch für einen vollen Bühnenbereich. Die Symphoniker lässt er diesmal in Bochum, seinen Bass bringt der Brite aber dankenswerterweise mit. Der Plan: Tief in der gut gefüllten Kiste mit Welthits wie „Englishman In New York”, „Fields Of Gold”, „Every Breath You Take”, „Roxanne”, oder „Message In A Bottle” kramen.

Olé, 6. Juli Ganz anderes Format: Olé, die Party für alle, denen am 6. Juli der Weg zum Ballermann zu weit ist. Den Takt beim Feier-Marathon geben unter anderem Mia Juli, Mickie Krause, Oli P., Michael Wendler, Ikke Hüftgold und Lorenz Büffel an. Was soll man dazu noch sagen?

Pur, 20. Juli „Wir wollen mit euch den Sommer feiern“, schrieben Pur vor gut zwei Wochen auf ihrer Facebook-Seite. „Zwischen den Welten“ ist nicht nur der Titel ihrer Reise über diverse Bühnen der Republik, so heißt auch ein neues Album, das am 14. September erscheinen soll. Mithin dürfte es in Mönchengladbach wohl die Gelegenheit geben, mal den ein oder anderen neuen Song kennenzulernen.

Herr der Ringe und Der Hobbit, 30. Juli Das Aufgebot ist ähnlich bombastisch wie so manche Szene aus den Filmen: Fast 100 Mitwirkende sollen den Sparkassenpark einen musikalischen Schauplatz von Tolkiens Fantasielandschaft Mittelerde verwandeln. Ein symphonisches Orchester und der Chor des Auenlandes sind dabei.

The Music of Hans Zimmer & Others, 31. Juli Filmmusik, allerdings aus unterschiedlichen Streifen, gibt es auch einen Tag später. „Gladiator“, "Fluch der Karibik“, „König der Löwen“, „Interstellar“ sind nur einige Kassenschlager, aus denen Ausschnitte zu sehen und deren Soundtrack live von Orchester und Chor dargeboten wird, Lichtspektakel inklusive.

Thirty Seconds To Mars, 15. August Bei Rock am Ring hat die Band schon 2013 und 2018 geübt, im vorigen Jahr sogar als Headliner. Mithin sollten es die Brüder Jared und Shannon Leto draufhaben, wenn sie Mitte August den musikalischen Reigen beschließen.

Mehr von RP ONLINE