Mönchengladbach: König Christian regiert in Schelsen

Mönchengladbach: König Christian regiert in Schelsen

Bruderschaftler unterstützen mit Button-Aktion das "Paullädchen" in Mülfort.

Das Schützenfest in Schelsen hat Tradition. Das beweist nicht nur der Schützenkönig Christian Fallentin, sondern auch die vielen Ehrungen, die Bezirksbundesmeister Horst Thoren vornahm. Im Halbkreis hat sich die St.-Josef-Bruderschaft Schelsen aufgestellt, keiner rührt sich. Stille herrscht auf dem Platz. Dann spielt die Kapelle einen getragenen Marsch, bevor General Hans-Peter Hamacher und Präses Norbert Häusler ihre Ansprachen halten. Beide fordern auf, innezuhalten und an die zu denken, denen es im Leben nicht so gut geht, denen der Halt fehlt. Mit dem Befehl: "Zapfenstreich beendet!", setzt sich die Parade, an den Zuschauern vorbei, in Marsch zum Festzelt. Der Große Zapfenstreich ist einer der Festhöhepunkte in Schelsen. Das Schützenfest ist mehr, als nur ein Fest. Bezirksbundesmeister Horst Thoren bringt es auf den Punkt: "Das Schützenfest bringt Menschen zusammen." Kurz aber herzlich folgt die Ehrung verdienter Bruderschaftler. Martin Hoffmann und Holger Hoppen erhalten den Silbernen Verdienstorden, Peter Fallentin, Jochen Ilgen, Hans Müller den Hohen Bruderschaftsorden.

Brauchtum ist in Schelsen Familiensache. König Christian Fallentin stammt aus einer Schützen-Dynastie. Seine Familie stellt mit 15 Mitgliedern die größte familiäre Abordnung in der St.-Josef-Bruderschaft. Bei seiner Regentschaft wird er unterstützt von den Ministern Lukas Fallentin und Phillip Hopster. Ihm steht Königin Jessica Ringelband zu Seite. Auch Jungkönig Tino Klingen ist in die Bruderschaft hineingewachsen. "Mein Vater war auch schon König. Die Regentschaft war bisher super. Es unterstützen uns alle sehr", erzählt er. Er hat sich eine besondere Aktion für die Bruderschaft ausgedacht. Kleine Buttons mit "I love Schelsen" sind für zwei Euro erhältlich. "Der Erlös geht an das ,Paullädchen' in Mülfort. Hier können Menschen aus Mülfort, wie bei der Tafel, günstig Lebensmittel kaufen. Wir peilen 1000 Euro an. Wenn es nicht reicht, stocken wir den Betrag auf.", erzählt er.

(eba)