Mönchengladbach: Kleine Karnevalisten einmal ganz groß

Mönchengladbach : Kleine Karnevalisten einmal ganz groß

Beim Vorstellnachmittag "Jugend in die Bütt" zeigte der jecke Nachwuchs, dass er nicht nur tanzen kann. Es gab Büttenreden, eine kleine Sängerin - und eine Nachwuchsmoderatorin stahl einer Ex-Prinzessin die Show.

Eigentlich ist "Jugend in die Bütt" ein Vorstellnachmittag für Kinder, die im Karneval singen, tanzen oder Büttenreden halten. Anna-Leonie Pütz zeigte nun, dass der Nachmittag eine Chance ist, sich als Nachwuchsmoderatorin hervorzutun. Zusammen mit Ex-Prinzessin Monika Ferfers, die im MKV für die Jugendförderung zuständig ist, führte die Elfjährige durch das Programm und stahl ihrer großen Kollegin die Show. Als zum Beispiel der designierte Kinderprinz Lukas Dejosez erklärte, er habe bislang noch keine Erfahrungen im Karneval, meinte sie nur: "Na, das sind ja die besten Voraussetzungen." Und trat eine Garde auf, lobte sie "eine beeindruckende Choreographie". Anna-Leonie tanzt selber in der Kinderprinzengarde, da weiß sie wie das geht.

Im Mönchengladbacher Karneval gibt es rund 600 Kinder, die Mitglieder in den verschiedenen Gesellschaften sind. Doch die wenigsten halten Büttenreden. Marvin Sieben ist eine dieser Ausnahmen. Bei den Karnevalsfreunden Schwarz-Gold Odenkirchen steht er regelmäßig auf der Bühne. In seinem neuen Stück spricht er über die Zustände, die bei ihm zu Hause herrschen. Da laufe nämlich den ganzen Tag "Atemlos" von Helene Fischer. "Ich halt das nicht mehr aus, fiele doch mal die Stromversorgung aus", reimte er. Aus Düsseldorf kamen seine Rednerkollegen Markus Sobottka und Lucas Thiee, die als gelangweilte Stimmungskanone und verkannter Koch auftraten. Singende Kinder sind in Gladbach noch seltener als redende. Stella Jaeckel aus Düsseldorf zeigte bei "Jugend in die Bütt", dass Kinder mit einfachen Musikinstrumenten wie einem Barhocker und Plastikbechern das Publikum beeindrucken können.

"Ich hoffe, dass wir in der Session genauso viel Spaß haben werden wie heute", sagte Elleny Böker, die in zwei Wochen zur Kinderprinzessin der Stadt proklamiert wird. Schon immer habe sie die Prinzenpaare bewundert, wie sie auf der Bühne stehen. Felix Pütz und Lorena Groß wissen als amtierendes Kinderprinzenpaar, wie es sich auf der Bühne anfühlt. "Wir hatten viel Spaß und es war toll, Freude verbreiten zu dürfen, besonders in den Kindergärten und Altenheimen", sagte Prinzessin Lorena. Das neue große Prinzenpaar Peter und Janie Homann hatte seine Tochter Annick mitgebracht. "Ich tanze bei Et flupp", erzählte sie spontan. Gemeint ist die KG Uehllöeker Neuwerk. Und ganz wie eine Große zeigte sie einfach einmal, was man da so alles lernt und schlug auf der Bühne ein Rad.

Getanzt wurde auch. Die Tanzgarden aus Hardterbroich, Odenkirchen, der Gelb-Blauen Funken und der KG Schwarz-Gold Rheydt zeigten ihre neuen Programme genauso wie die Rheer Knöppkes der Großen Rheydter Prinzengarde. Und das MKV-Maskottchen Bernie machte mit den vielen Kindern im Saal des Geneickener Hofs eine Polonaise.

(cli)
Mehr von RP ONLINE