Mönchengladbach: Kein Führerschein, Drogen, gestohlene Kennzeichen

Mönchengladbach: Kein Führerschein, Drogen, gestohlene Kennzeichen

Die Polizei hat gestern gegen 2 Uhr an der Viktoriastraße einen 25-jährigen Autofahrer gestoppt und kontrolliert. Schnell stellte sich heraus, dass der Mann sich gleich in mehreren Fällen nicht gesetzeskonform verhielt. Nach seinem Führerschein befragt, räumte er sofort ein, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Auch die darauffolgende Frage nach Alkohol- oder Drogenkonsum wurde von ihm bejaht, rauche er doch regelmäßig einen Joint. Im Fahrzeug wurden zwei Krefelder Autokennzeichen gefunden.

Eine Überprüfung ergab, dass sowohl sie, als auch die an dem Mercedes angebrachten Viersener Kennzeichen als gestohlen gemeldet waren. Diese Umstände gilt es noch zu klären. Der Mercedes selbst war bereits im Januar dieses Jahres stillgelegt worden, ist nicht zugelassen und wurde somit auch ohne jeglichen Versicherungsschutz gefahren. Bei dem 25-Jährigen fanden die Beamten zudem noch einen Beutel mit Marihuana. Letztlich wurde ihm, da er den Mercedes unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren hatte, eine Blutprobe entnommen. Das umfangreiche, nun gegen ihn eingeleitete Ermittlungsverfahren, beinhaltet die Tatvorwürfe Fahren unter Drogeneinfluss und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichendiebstahl, Kennzeichenmissbrauch sowie Verstöße gegen Pflichtversicherungs- und Kfz-Steuergesetz.

(gap)